Wirkungsorientierung in der entwicklungspolitischen Inlandsarbeit

Nach der erfolgreichen und informativen Auftaktveranstaltung der Reihe Wirkungsorientierung in der entwicklungspolitischen Inlandsarbeit folgt im Januar die eintägige Folgeveranstaltung in Schleswig-Holstein.

Es wurde bisher den Fragen nach dem Sinn und Zweck einer Wirkungsevaluation in der entwicklungspolitischen Inlandsarbeit auf den Grund gegangen und wie sie für die Arbeit in den Gruppen, Organisationen und Landesnetzwerken nutzbar gemacht werden kann.


Auf der eintägigen Folgeveranstaltung soll es vor allem um die praktische Umsetzung von Wirkungsanalysen innerhalb der Projekt- und Gruppenarbeit gehen.

Das Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. richtet in Kooperation mit den norddeutschen Dachverbänden aus Bremen, Niedersachsen, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern die Veranstaltungsreihe Wirkungsorientierung aus. Die bundesweiten Qualitätsdebatten sowie die daraus resultierenden Wirkungsmechanismen und -indikatoren werden aufgegriffen, sodass sich ein gemeinsames Verständnis um die Debatte, der Nutzbarkeit und Anwendbarkeit in den beteiligten Bundesländern ergibt, wobei neben der Kompetenzerweiterung der Akteure auch eine Erhöhung des Stellenwerts der Projektarbeit angestrebt wird.

Neben interessanten Einstiegsvorträgen werden die Gruppenarbeit sowie die einzelne Workshops den Schwerpunkt der Tagung ausmachen.
Die Veranstaltung richtet sich an Engagierte und Fachkräfte in der entwicklungspolitischen Inlandsarbeit sowie an Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Projekte finanzierenden Institutionen in Schleswig-Holstein. Wir möchten Sie daher herzlich einladen, an der eintägigen Veranstaltung der Reihe Wirkungsorientierung in der entwicklungspolitischen Inlandsarbeit am 21.01.2014 in der Gartenstraße 20 in Kiel teilzunehmen. Das Programm und weitere Information folgen in Kürze.


Bei Fragen melden Sie sich im BEI-Büro, Ansprechpartnerin ist Katrin Kolbe. Hier gibt's die Telefonnummer.