Eine Welt Laden Meldorf

AnsprechpartnerIn: Gerfried Schröder

Anschrift:
Zingelstraße 25
25704 Meldorf

Kontakt:
Telefon: 04832/978077
Fax: 04832/978077
Email: ewl.meldorf@web.de
Homepage >>

Form der Partnerschaftsinitiative:

Beschreibung
Unser Laden in Meldorf besteht seit 1990 und wird getragen vom "Verein zur Förderung des Verständnisses der Probleme der EINEN WELT e.V.".

Unsere Ziele sind:

• entwicklungspolitische Bildungs- und Informationsarbeit
• Verringerung der wirtschaftlichen Kluft zwischen den Industrienationen und den sog. "Entwicklungsländern" durch fairen Handel

Wir sind derzeit ca. 20 Frauen und Männer, die für den Landen ehrenamtlich arbeiten.

Unser Laden in Meldorf besteht seit 1990 und wird getragen vom "Verein zur Förderung des Verständnisses der Probleme der EINEN WELT e.V.".
Unsere Ziele sind:
• entwicklungspolitische Bildungs- und Informationsarbeit
• Verringerung der wirtschaftlichen Kluft zwischen den Industrienationen und den sog. "Entwicklungsländern" durch fairen Handel (nicht nur Verkauf, sondern auch Förderung)
Wir sind derzeit ca. 25 Frauen und Männer, die für den Landen ehrenamtlich arbeiten.
Unsere Aktivitäten sind vielfältig:
• Verkauf der Waren zu festen Öffnungszeiten
• Einkauf von neuen Waren
• Organisation und Betreuung von Ausstellungen und Verkaufsständen
• Durchführung von Aktionen (z.B. Stadtkaffee "MeldorFair")
• Teilnahme an Kampagnen, z.B. Entschuldung, Anti-AIDS, Lokale Agenda 21
• Informationsangebote für Schulklassen und Hilfe bei der Beschaffung von Arbeitsmaterialien
• Finanzielle Unterstützung von entwicklungspolitischen Projekten in Brasilien
Den Gewinn, den wir mit dem Verkauf der Waren erwirtschaften sowie Spenden und weitere Zuschüsse verwenden wir zur finanziellen Unterstützung von Projekten in unseren Partnerländern. Die Geldmittel sollen Hilfe zur Selbsthilfe für die dort lebenden Menschen sein.
Wir unterstützen seit mehreren Jahren die Arbeit der Franziskanerinnen in Joao Pessoa, Nordost-Brasilien. Gefördert werden Kindergarten, Kinderspeisung, Ausbildung arbeitsloser Jugendlicher und die der Bau eigener Häuser und Hütten, um aus dem Heim heraus zu kommen.