Tansania-Gruppe der Kirchengemeinde Heikendorf

mit Weltladen im Kirchturm

AnsprechpartnerIn: Birgitta Henrich, Jutta Briel

Anschrift:
Neuheikendorferweg 4
24226 Heikendorf

Kontakt:
Telefon: +49 176 55914076
Email: tansaniagruppe@kirche-heikendorf.de
Homepage >>

Form der Partnerschaftsinitiative: Kirchengemeindepartnerschaft

Beschreibung

Die Tansaniagruppe pflegt seit 1985 partnerschaftlichen Beziehungen zu vier ev.-Luth. Kirchengemeinden in Mrimbo am Kilimanjaro in Tansania. Jeden dritten Donnerstag um 19.30 Uhr treffen wir uns im Gemeindehaus zum Gruppenabend, dann werden die neuesten Nachrichten aus Mrimbo ausgetauscht, Ideen entwickelt und die Projekte diskutiert.

Wir setzen uns mit unseren eigenen Vorstellungen und Werten auseinander und mit dem Leben in Tansania. Wir sammeln Spenden für soziale Projekte in Mrimbo, organisieren Benefizveranstaltungen und werben Drittmittel ein. Vorträge, Bild-Präsentationen, Pressearbeit und Publikationen gehören zu unseren vielfältigen Aktivitäten. Einmal im Jahr feiern wir in der Kirchengemeinde den Tansaniatag, zeitgleich feiern unsere Partner in Mrimbo den Heikendorftag. Fast täglich tauschen wir uns mit unseren Partnern in Mrimbo aus und regelmäßig reisen wir nach Tansania und empfangen Besuch von dort. Wir sind vielfältig vernetzt und bilden uns fort.

Zu den gemeinsamen Projekten zählen vor allem das KIUMO Vocational Training Centre für eine Berufsausbildung für Mädchen und Jungen. Gegenwärtig erfolgt die Ausbildung in den Bereichen Tischlerei, Schneiderei, und zur Bürofachkraft. Bisher erhielten rund 650 Jugendliche dort eine Ausbildung. 2014 wurde ein großes neues Schulgebäude eingeweiht.


Ein weiteres wichtiges Projekt ist die Meierei. Sie verarbeitet die von Bauern aus der weiteren Umgebung angelieferte Milch zu Trinksauermilch die in Plastikschläuchen verpackt, an Schulen, Märkte und Verkaufsstellen ausgeliefert wird. Im kleineren Umfang wird auch Butter, Ghee, Joghurt und Käse hergestellt. Nachdem Verfall der Kaffeepreises sehen viele Bauern in der Milchwirtschaft eine neue Möglichkeit, regelmäßige Einkünfte zu erzielen und einen Weg aus der Armut.

Im Jahr 2000 konnte in Mrimbo-Uuwo eine kleine Schule für geistig behinderte Kinder eröffnet werden, die einzige Schule dieser Art im gesamten Kirchenkreis Ostkilimanjaro. 2011 wurde sie durch ein Bettenhaus erweitert, damit auch weiter entfernt wohnende Kinder die Schule besuchen können. Derzeit werden in der Samaritan Schule 17 Kinder und Jugendliche liebevoll betreut. Die Schule benötigt laufende finanzielle Unterstützung.

Der Aids-Waisen-Fonds, der von der benachbarten theologischen Hochschule Mwika betreut wird, hat sich zu einem Modell für den ganzen Kirchenkreis Ost-Kilimanjaro entwickelt. Alle vier Gemeinden in Mrimbo nehmen an dem Projekt teil. Es sieht eine materielle Grundversorgung der Waisen, Gesundheitsvorsorge, seelische Betreuung, Schaffung vertretbaren Wohnraums (z.B. Sanierung einsturzgefährdeter Wände und Dächer), Übernahme von Kindergartengebühren, Schulunterstützung, Stipendien für Sekundarschulen oder Berufsausbildung, Einkommensprojekte, wöchentliche Waisentreffs sowie eine Sensibilisierung der Gemeindeglieder für die Waisenproblematik vor.

Frauen sind in Afrika die Stützen der Familie und der Gesellschaft. In allen vier Gemeinden   haben sich Frauengruppen gebildet, um gemeinsam zu singen, Handarbeiten zu machen, zur Bibelarbeit, aber auch für die Unterstützung Bedürftiger.  Sie betreiben kleine Einkommensprojekte wie Kuh-  und Ziegenprojekte, 4 Shops, zwei Maismühlen, Früchtetrocknung und Stuhlverleih.

Aufforstung: Der Klimawandel ist in Tansania deutlich spürbar. Das Eis des Kilimanjaro schwindet und die Regenzeiten treten nicht mehr regelmäßig auf. Ein kleiner Teil des Problems ist hausgemacht. Der flächendeckende Verbrauch von Feuer- und Bauholz stört das lokale Klima und fördert Bodenerosion. Das haben auch unsere Partner längst erkannt und starten jedes Jahr große Baumpflanzungsaktionen. Wir unterstützen sie dabei.  


Die Dispensary mit der integrierten Mutter-Kind-Klinik wird inzwischen vor dem Verein Kieler Ärzte für Afrika (KäfA) www.kaefa.org  weiterbetreut.

Aus der Kirchenpartnerschaft ist eine Schulpartnerschaft  als eigenständiges Projekt gewachsen. Unter dem Motto "voneinander lernen" pflegt die Grund- und Regionalschule Heikendorf seit 1998 eine Schulpartnerschaft mit  vier Grundschulen und die Heinrich Heine Schule seit 2009 eine Schulpartnerschaft mit der Vunjo Secondary School in Tansania.

Der Tansaniagruppe angeschlossen ist der "Weltladen im Kirchturm" in der Kirchengemeinde Heikendorf. Ansprechpartner: Ulrich Dagge

Adresse:
Neuheikendorfer Weg 4
24226 Heikendorf
Tel. 0431/24954
Email: kino-shweb.de


Neben den von den Fairhandelsorganisationen angebotenen Waren verkauft der Weltladen im Kirchturm Kaffee aus Tansania unter dem Namen "Kilimanjaro Kaffee". Weiterhin vertreibt der Weltladen das vom B.E.I. geförderte Kinderbuch „Kennst Du Upendo?“. Die Reingewinne werden für die Partnerschaftsprojekte verwendet.