Graffiti als Message für nachhaltige Städte und Gemeinden

Street Art Projekt "Bunte Farbe fürs Quartier"

Ein Bericht von Frauke Pleines (BEI)

Streetart und Nachhaltigkeit. Zwei Dinge, die sich super miteinander verbinden lassen. Mittlerweile zu einer Paradedisziplin des Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI) avanciert, mehren sich die Projekte dieser Art seit 2017 stetig. Immer mehr Freiflächen in Kiel, aber auch Schleswig-Holstein weit, wurden seither künstlerisch neugestaltet. Graffities mit einer Message, die für eine gerechtere Welt, mehr Klimaschutz und globale Nachhaltigkeit werben.

Auch in diesem Jahr hatten wir die tolle Möglichkeit in Kooperation mit dem AWO Servicehaus Lübscher Baum in Kiel und der dort angesiedelten Stelle zur Quartiersentwicklung sowie der Vonovia ein weiteres Streetartprojekt durchzuführen. In diesem Jahr drehte sich alles um das globale Nachhaltigkeitsziel 11: Nachhaltige Städte und Gemeinden. Gemeinsam mit den Senior*innen des Servicehauses und Jugendlichen der Goethe Gemeinschaftsschule Kiel stellten wir uns die Frage: Wie möchten wir in unserer Stadt, in unserem Stadtteil zusammen leben und was hat das mit den globalen Nachhaltigkeitszielen (SDGs) zu tun? In einem vorbereitenden Workshop, der aufgrund der Corona-Pandemie nur mit 20 ausgewählten Teilnehmenden und nicht wie geplant offen, auch für Anwohner*innen aus dem Quartier stattfinden konnte, diskutierten wir unsere Wünsche und Forderungen an eine nachhaltige Stadt und versuchten diese in Bildideen zu gießen. Neben mehr Grünflächen und dem Wunsch nach alternativen Formen der Mobilität wurde auch deutlich, dass sich die Teilnehmenden sozial gerechte, offene und inklusive Städte wünschen. Und das die Art und Weise des Lebens in Städten hier auch Auswirkungen auf das Leben in Städten anderswo hat und wir somit auch eine globale Verantwortung tragen. Auf Grundlage der Ideen setzten sich unsere Künstler Christoph Kröger, Lennart Krohn, Timo Hackfurth (Vanartizm) und Sim Levi (Baltic Art) an die Entwürfe für die Fassadengestaltung. Unter Einbeziehung der Projektbeteiligten, Senior*innen und Jugendlichen wurden die Entwürfe abgestimmt und es entstanden fünf großartige Motive, die sich thematisch an dem orientierten, was zuvor erarbeitet wurde. Unter Mithilfe der Jugendlichen wurden die Wandmotive im Oktober an ausgewählte Fassaden des AWO Servicehauses am Lübscher Baum 6  gebracht. Dieses ist nämlich auch ein öffentlicher Begegnungsort mit einem Garten im Hinterhof, der allen Bewohner*innen des Stadtteils zugänglich ist. Zusätzlich wurden noch zwei Stromkästen der Stadtwerke Kiel im Quartier unter Anleitung von den Jugendlichen bemalt.

Das geplante Einweihungsfest des Graffiti-Projekts „Bunte Farbe fürs Quartier“ bzw. die daraus entstandenen Kunstwerke konnten leider aufgrund der aktuellen Entwicklungen der Pandemie nicht feierlich eingeweiht werden. Eine Fotostrecke der bunten Motive wird jedoch schon auf unserer Homepage bald veröffentlicht werden.

Veranstalter:
Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI)

Die Veranstaltung war Teil des  SDG-Jahresthemenprogrammes „Die Sustainable Development Goals (SDG) in Schleswig-Holstein – Nachhaltigkeit auf dem Prüfstand“ des BEI, in Kooperation mit dem AWO Servicehaus Lübscher Baum sowie der AWO Quartiersentwicklung, der Vonovia und den Stadtwerken Kiel, gefördert durch Engagement Global mit finanzieller Unterstützung des BMZ, BINGO! Die Umweltlotterie sowie dem kirchlichen Entwicklungsdienst der Nordkirche (KED), der Rosa-Luxemburg-Stiftung SH, der Sparkassenstiftung SH, dem Teilhabefond und der Kulturförderung der Stadt Kiel und den Katholischen Fond.

Sie haben Interesse an dem Thema globale Nachhaltigkeit?

Zur Themenseite

Weitere Infos und Kontakt

Frauke Pleines
stellv. Projektleitung "Die Sustainable Development Goals (SDGs) in Schleswig-Holstein"

Tel.: 0431-679399-02

Im Allgemeinen telefonisch erreichbar:
Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr
Freitag 9-13 Uhr

 

Zurück