Mit dem Smartphone auf Spurensuche entlang internationaler Lieferketten

Action für mehr globale Gerechtigkeit

Eigentlich sollte eine Ausstellung Wissenswertes zu globalen Lieferketten vermitteln doch mit Corona änderten sich auch die Pläne beim neuen Projekt Wirtschaft & Menschenrechte. Die Ausstellung wurde mit viel Liebe zum Details digitalisiert und steht nun als Actionbound zur Verfügung. Handy, Jeans, Auto… viele unserer Lieblingsstücke haben bereits eine Weltreise hinter sich, bevor sie in unseren Besitz gelangen. Doch unterwegs waren alles andere als Postkartenmotive zu bewundern. Wollen wir uns dennoch zusammen auf die Spuren globaler Lieferketten begeben? Anhand von Rätseln und Spielen verfolgen wir Palmöl und Rohstoffe der Automobilindustrie. Wir sehen, unter welchen Bedingungen ein T-Shirt produziert wird. Schnell wird klar, wie Menschenrechte und Umwelt in den Lieferketten in Gefahr geraten und was dagegen getan werden kann.

Anleitung: 1. Actionbound-App laden. 2. QR-Code scannen. 3. Besichtigung starten.

Mit der entsprechenden Actionbound-App kann dieser Code gelesen werden

https://actionbound.com/bound/duplicate-WillkommenLieferkettenbound

Jetzt ist Fairness am Ball

Ein weiterer Actionbound entstand im Projekt Faire Sportbälle für Schleswig-Holstein.


Fairness gehört auf dem Fußballfeld dazu, aber wie sieht es denn mit der Fairness in der Fußballproduktion aus? Der Bound gibt in Form eines Quiz Einblicke in die Herkunft und Produktionsbedingungen von Fußbällen sowie die Rolle des Fairen Handels dabei. Das Spiel dient dazu, sich darüber bewusst zu werden, welches Handwerk und welche Arbeitskraft in Fußbällen steckt und wie schlecht diese Arbeit größtenteils noch entlohnt wird. Es geht darum, diese Arbeit schätzen zu lernen und sich über alternative Produkte für den eigenen Verein oder Schule zu informieren.

Hier geht's auf den virtuellen Rasen:

Zurück