2017-2018

Projekt: Mein Museum - Interkulturelle Bildung im Schloss Gottorf

 

Mit dem Projekt „Mein Museum“ wendet sich das Landesmuseum Schloss Gottorf an Menschen, die derzeit kaum die Schwelle zum Schleswiger Schloss Gottorf überqueren. Nicht allein das Geld für den Eintritt, sondern auch die Themen, die Präsentation und die Verhaltenscodes im Museum schrecken diese Menschen ab. - Wie kann also das Museum interessant werden für sogenannte „museumsferne Zielgruppen“?

In dem Kooperationsprojekt zwischen der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf, dem Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein und dem Kreis Schleswig-Holstein sollen die Türen vor allem für Arbeitssuchende mit und ohne Migrationshintergrund und für Alleinerziehende geöffnet werden.

Das Projektteam stellt sich die Frage: Wie können wir interessant werden?
Im ersten Schritt gilt es bis Oktober 2017 Kontakt zu Menschen im Raum Schleswig aufzunehmen, die sich das Museum als Besucher*innen wünscht. Bevor erste Veranstaltungen im Schloss stattfinden können, werden bei mehrfachen Treffen mit den Zielgruppen die Wünsche und Bedürfnisse abgefragt. Wichtig ist dabei, eine vertrauensvolle Arbeitsebene nicht nur zu den erwünschten Besucher*innen, sondern auch zu ihrern Begleitpersonen aufzubauen. Im zweiten Schritt werden ab Oktober dreistündige wöchentliche Treffen angeboten. Insgesamt wird es in diesem Jahr vier Projektdurchläufe geben. Je nach Zielgruppe gibt es unterschiedliche methodische Zugänge. Die Inhalte speisen sich aus Themen der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit im Zusammenspiel mit Exponaten im Schloss Gottorf. So wird an den Masken und Fetischen der Sammlung Guldager im Schloss Gottorf unter anderem thematisiert, wo es Masken und Fetische in unserem Kulturraum gibt, wo wir sie in Westafrika finden und wann und warum sie gebraucht wurden und werden. Eine Mitgestaltung der Teilnehmenden an dem Projektverlauf wird gewünscht und gefördert, daher sind Inhalte und Methoden durchaus veränderbar.

Ziel des Projektes ist, dass:

  1. die Teilnehmenden mit dem Museum vertraut werden,
  2. Anlässe zur Auseinandersetzung mit der eigenen Identität geboten werden und
  3. die Teilnehmenden selbst eine Aktion oder Veranstaltung im Museum durchführen.  

Veranstaltungen: Ab Oktober 2017 wöchentlich. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Ort: Schloss Gottorf, Schlossinsel 1, 24837 Schleswig

Teilnahme: Kostenfrei. Anmeldung erforderlich.


Flyer zum Projekt

Flyer 17-25 Jährige:

Flyer Alleinerziehende:

Flyer Erwachsene:


Veranstalter:

Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen - Schloss Gottorf in Kooperation mit dem Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI) und dem Kreis Schleswig-Flensburg mit freundlicher Unterstützung durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein.

Weitere Informationen, Anmeldung und Kontakt:

Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen - Schloss Gottorf, Nicole Gifhorn (Promotorin für Globales Lernen), Abtlg. Bildung und Vermittlung, Schlossinsel 1, 24837 Schleswig, Tel.: 04621 813-160, nicole.gifhornschloss-gottorf.de, www.schloss-gottorf.de/ und www.bei-sh.org/mein-museum.html

Ansprechpartnerin:

Nicole Gifhorn
Promotorin für Globales Lernen

Bündnis Eine Welt
Schleswig-Holstein e.V.
Einsatzstelle:
Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen // Schloss Gottorf
(Bereich Bildung und Vermittlung)
Schlossinsel 1
24837 Schleswig
Tel.: 04621-813-160
Mob.: 0151-21753715
nicole.gifhorn@schloss-gottorf.de


Diese Website verwendet Cookies, um die Bedienerfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen