Diese Seite teilen

Succeed in Ghana e.V.

AnsprechpartnerIn:
Daniela Suhr

 

Anschrift:
Bülowstr. 12
24105 Kiel

 

Kontakt:
Email: succeed@succeed-in-ghana.de
www.succeed-in-ghana.de

 

Beschreibung:

Der Kieler Verein „Succeed in Ghana e.V.“ engagiert sich für benachteiligte Kinder, Jugendliche und Erwachsene im westafrikanischen Staat Ghana.

Die Unterstützung vor Ort läuft über die ghanaischen Partnerorganisationen "Menyiwa da wo do" mit Sitz in Cape Coast und "Africed-Ghana" mit Sitz in Peki. Sie führen die jeweiligen Projekte durch. Die Programme fokussieren sich auf Bereiche wie Armutsreduzierung, Gesundheitsförderung sowie die Stärkung der Rechte von Frauen und Kindern und anderer sozial benachteiligter Gruppen in Ghana.

Ziel ist es, diesen Menschen gleichwertigen Zugang zu Bildung und Gesundheit zu ermöglichen.

Die finanziellen Mittel für diese Unterstützung stammen von Mitgliedsbeiträgen, Spenden, öffentlichen Zuwendungen, Erlösen aus Sponsorings, Verkaufs- und Wohltätigkeitsveranstaltungen, Workshops zum interkulturellen Austausch sowie Volontäraustauschprogrammen.

Der Verein unterstützt beispielsweise konkret die Aufklärung über Gesundheit und Hygienemaßnahmen und Frühschwangerschaften sowie über die Rechte und Stellung der Frau und Kinder und anderer sozial benachteiligter Gruppen (z.B. Analphabeten). Zudem werden durch Sport- und Kunstprojekte die Talente und die Kreativität der Kinder gefördert und ihnen somit eine bessere Perspektive für die Zukunft ermöglicht.

Durch die Stärkung und Entwicklung von Gemeinden in Ghana sollen die Menschen einen besseren Zugang zu öffentlichen Einrichtungen erhalten, um somit ihrer Teilhabe am öffentlichem Leben wahrnehmen können. Dazu gehören u.a. die Errichtung von Kindergärten und Schulen, Waisenhäusern und anderen Bildungseinrichtungen wie Büchereien und Computerräumen mit Internetzugang.

Ein weiterer Fokus liegt auf der Durchführung von Austauschprogrammen zwischen Menschen aus Ghana und Deutschland, um Völkerverständigung und interkulturelle Kommunikation zwischen den beiden Ländern zu intensivieren. Durch Volontärprogramme soll die Bereitschaft an den oben genannten Programmen mitzuwirken, unterstützt werden.