Das Partnerschaftsportal

Das Partnerschaftsportal ist ein Onlineverzeichnis von Vereinen, Institutionen und Initiativen aus Schleswig-Holstein, Mecklenburg Vorpommern und Hamburg, die sich in der internationalen Partnerschaftsarbeit mit Ländern des globalen Südens engagieren. Es ist öffentlich zugänglich und ermöglicht einen einfachen und schnellen Überblick über die weltweiten Partnerschaften von Nichtregierungsorganisationen, Kirchen, Kommunen und Schulen in Norddeutschland.


Hintergrund

In Norddeutschland gibt es zahlreiche Partnerschaftsgruppen, die sich durch vielseitiges Engagement auszeichnen und über großes entwicklungspolitisches Potential verfügen.

Doch wer sind diese Gruppen, in welche Ländern führen ihre partnerschaftlichen Beziehungen, wer sind ihre Partner*innen und was machen Partnerschaftsgruppen eigentlich?

Trotz der vielen Partnerschaften, die Norddeutschland mit der Welt verbinden, gab es bisher keine umfassende Übersicht, die über die Partnerschaftsgruppen und ihre Aktivitäten informierte. So waren diese oft nur in ihrem direktem Umfeld sichtbar und wurden meist nur als lokale Einzelinitiativen wahrgenommen. Dabei sind sie Teil eines thematischen Netzwerks mit weltweiten partnerschaftlichen Beziehungen.

Um dieses sichtbar zu machen, richtete das BEI bereits 2012 ein Partnerschaftsportal ein. Gleichzeitig  stellte die Nordkirche in einem Partnerschaftsqualifizierungsprozess den Bedarf nach einer solchen interaktiven Datenbank fest. Und so wurde in Zusammenarbeit von Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI), dem Referat für Ökumenische Partnerschaften/Zentrum für Mission und Ökumene, der Ökumenischen Arbeitsstelle Weitblick sowie mit finanzieller Unterstützung des Kirchlichen Entwicklungsdienstes ein gemeinsames norddeutsches Partnerschaftsportal für Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg Vorpommern geschaffen. Im Juni 2015 wurde das Portal eröffnet.


Das bringt das Portal

Mit dem Partnerschaftsportal bieten wir Partnerschaftsgruppen von Kirchengemeinden, Schulen, Kommunen, NRO u.a. die Möglichkeit, sich und ihre Arbeit auf einer gemeinsamen Plattform zu präsentieren. Gleichzeitig können sie einen Einblick in andere Partnerschaften und deren Aktivitäten gewinnen. Sie können sich informieren, Ideen und Anregungen holen, sich austauschen und vernetzen, ihre persönliche Erfahrungen einbringen und neue Impulse für die eigene Arbeit gewinnen.

Neben Informationen zu den Partnerschaftsgruppen und ihrer Arbeit, bietet das Portal Hinweise zu interessanten, partnerschaftsrelevanten Materialien, zu Begegnungsreisen und Förderprogrammen.

Das Partnerschaftsportal:
Plattform für Information, Austausch und Vernetzung

Das Partnerschaftsportal dokumentiert auf übersichtliche Weise die partnerschaftlichen Beziehungen Norddeutschlands mit Ländern des globalen Südens. Damit ermöglicht es auch anderen Interessierten aus Gesellschaft und Politik sowie der breiten Öffentlichkeit, einen Einblick in die Partnerschaftsarbeit zu gewinnen.

Mit dem Partnerschaftsportal wollen das vielfältige Engagement und das entwicklungs-politische Potential der Partnerschaften sichtbar machen.

Das Portal lebt von und mit den Partnerschaften
– für die Partnerschaften!

Deshalb laden wir alle Partnerschaftsengagierten aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg Vorpommern ein: Machen Sie mit und tragen Sie Ihre Partnerschaft ein, zeigen Sie den Menschen in Norddeutschland und der Welt das vielfältige und weitreichende Netzwerk der norddeutschen Partnerschaften.


Weitere Informationen und Kontakt: 

Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI), Katharina Desch (Promotorin für globale Partnerschaften und Entwicklung), katharina.deschbei-sh.org, Tel.: 0431-67939900, www.bei-sh.org/partnerschaftsportal.html

Ansprechpartnerin:

Katharina Desch
Promotorin für globale Partnerschaften und Entwicklung

Bündnis Eine Welt
Schleswig-Holstein e.V.
Einsatzstelle:
Kirchengemeinde Schönwalde
Jahnweg 2
23744 Schönwalde am Bungsberg
Tel.: 04528-9250
Mob.: 0152-02304079
katharina.deschbei-sh.org


Diese Website verwendet Cookies, um die Bedienerfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen