Fachgespräch: Aquaponik in Ecuador

Zeit:

Ort:
Seminarraum im Lotsenhaus, Eisenschmidt Consulting Crew, Kanalstraße 77, 24159 Kiel

Fischzucht und Gemüseanbau trotz Wassermangel

Foto: Marcela pflanzt die ersten Pflanzen in die Aquaponikanlage. © 2019 Lena Wagner, Freunde ohne Grenzen e.V.

Mit dem Projekt Aquaponik unterstützt der Kieler Verein Freunde ohne Grenzen e.V. einen urbanen Biobauernhof in Quito, der Hauptstadt Ecuadors, auf dem nur Frauen arbeiten.

Lena Wagner von Freunde ohne Grenzen hat das Projekt in Ecuador geleitet und erzählt über die Entstehung, den Bau und den Betrieb dieser Anlage.

Bei der Aquaponikanlage handelt es sich um die Kombination einer geschlossenen Kreislaufanlage zur Fischproduktion und einer Hydroponikanlage zum Anbau für Gemüse und Kräuter. Damit wird dem Wassermangel vor Ort zumindest ansatzweise entgegengewirkt und gleichzeitig wird eine Einnahmequelle durch den Verkauf geschaffen. Ziel ist es den Hof zu einem Lernbauernhof auszubauen, denn mit der Anlage werden die Frauen zu Expertinnen des in Ecuador bisher einzigartigen Systems.

Der Hof gibt Frauen aus prekären Umständen einen sicheren Arbeitsplatz und verbessert damit ihre Lebensumstände. Ihre Löhne werden über den Verkauf des Biogemüses direkt vom Hof und in Form einer Biokiste finanziert.

Referentin: Lena Wagner (Freunde ohne Grenzen e.V.)

Teilnahme/Anmeldung:
Kostenfrei. Anmeldung erwünscht unter ulrike.neu@bei-sh.org .

Veranstalter:
Forum - Kieler Zentrum für AusländerInnen und Dritte Welt e.V. in Zusammenarbeit mit Freunde ohne Grenzen e.V. und dem Bündnis  Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI)

Weitere Informationen, Anmeldung und Kontakt:
Forum - Kieler Zentrum für AusländerInnen und Dritte Welt e.V. c/o Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI), Ulrike Neu (Promotorin für Projektentwicklung und Organisationsberatung), ulrike.neu@bei-sh.org, Tel.: 0431-67939900, www.bei-sh.org

Zurück