Film & Gespräch "Made in Bangladesh"

Zeit:

Ort:
Filmtheater Schauburg, Rendsburg

Hintergrund
In kaum einer anderen Branche ist die Empörung über schlechte Arbeitsbedingungen und Fabrikunfälle so groß und regelmäßig wie in der Mode- und Textilbranche. Trotz zahlreicher Besserungsgelöbnisse, Brancheninitiativen und Siegel sind Missstände immer noch weitverbreitet.
Aus diesem Grund fordert die Kampagne für Saubere Kleidung seit Jahren faire Arbeitsbedingungen für Arbeiter*innen in der Textillieferkette.

Wir laden ein zum Gespräch über Fashion, fairen Konsum, Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung in den Produktionsländern. Die vergünstigten Tickets können beim Filmtheater Schauburg reserviert oder an der Abendkasse erworben werden.

Sie haben Fragen zu der Veranstaltung, dann wenden Sie sich bitte an h.muehlens@diakonie-sh.de.

Über den Film
Die 23jährige Shimu arbeitet in einer Textilfabrik in Dhaka, Bangladesch. Aus Protest gegen die ausbeuterischen Arbeitsbedingungen beschließt sie gemeinsam mit ihren Kolleg*innen, eine Gewerkschaft zu gründen. Trotz der Drohungen der Fabrikleitung und gegen den wachsenden Druck ihres Ehemannes ist sie bereit, den Kampf um ihre Rechte aufzunehmen.

Zum Flyer

Zurück