Fortbildung: Digitalisierung und Globales Lernen - drei Praxisbeispiele

Zeit:

Ort:
IQSH - Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein, Raum 125, Schreberweg 5, 24119 Kronshagen

Chancen der Digitalisierung nutzen - Globalisierung erfahrbar machen

Eine Forbildung für Lehrkräfte und pädagogisch Interessierte

Digitalisierung und Bildung ist ein großes Thema. Aber nur selten wird es schon mit Beispielen unterlegt. In dieser Fortbildung erläutern drei Fachleute konkrete Praxisbeispiele.

"Chat" im Unterricht: Das Projekt "CHAT der WELTEN"

Referentin: Franziska Weiland, Koordinatorin des Projekts "Chat der Welten", Thüringen

Mit der Verbindung von Globalem Lernen und Chats lassen sich die Chancen der Digitalisierung direkt in den Unterricht einbinden. Themen der global nachhaltigen Entwicklung werden greifbar und bekommen ein „Gesicht“, wenn sie in Chats mit Expert*innen oder Schüler*innen besprochen und bearbeitet werden können. Egal ob Interviews via Videokonferenz oder virtuelle Reisen mit Tablets und Apps: durch die Nutzung von online-basierter Kommunikation wird nicht nur der weltweite Dialog gefördert, es werden auch Gesprächs- und Diskussionskompetenzen geschult: Globalisierung und Perspektivenwechsel werden damit erfahrbar gemacht und Stimmen, die in gängigen Medien keine Bedeutung haben, werden gehört.

Es wird u.a. darum gehen, wie Chats und damit die aktive Mediennutzung in den Unterricht eingebunden werden können, welche Umsetzungsmethoden sich anbieten und was in der Praxis beachtet werden sollte.

GPS- Rallye zum fairen und nachhaltigen Konsum

Referentin: Stefanie Groß, Bildungsreferentin aus Eckernförde

Mit einer lokalen GPS-Rallye als außerschulisches, unterrichtsergänzendes Angebot kann aufgezeigt werden, wie vielfältig - und oft verblüffend - die Verflechtungen der eigenen „gemütlichen“ Lebenswelt mit globalen Strukturen und Problemstellungen sind. Bei einem Rundgang durch die (eigene oder besuchte) Stadt soll ein Perspektivenwechsel stattfinden, eine Veränderung des Blickes auf alltägliche Dinge und Orte und auf unsere Konsum-Verhaltensweisen.

Durch den Einsatz digitaler Medien und die Gestaltung des Rundgangs in Form einer Gruppen-Rallye öffnet der Spaß am Spielerischen das Bewusstsein für die vermittelten Inhalte. Die eingesetzte Rallye, durch die eine Bildungs-App führt, ist eine vielseitige medienpädagogische Anwendung mit Ortssuchen, Quizfragen, Texteingaben, kreativen Ton-, Video und Bildaufnahmen, die ein besonderes und lehrreiches Outdoor-Erlebnis mit unaufgeregtem Wettlauf-Charakter bieten. Von Beginn an werden die Teilnehmer*innen zu eigener Aktivität aufgefordert.

 

Digitale Spiele – Die Game App „Kawaida’s Journey“

Referenten: Kolja Bopp / Tobias Raschke, Kawaida’s Journey

Digitale Spiele sind sehr beliebt bei Jugendlichen. Die Game App „Kawaida’s Journey“ (www.kawaidasjourney.de/) geht Themen spielerisch an. Real existierende Herausforderungen wie  Abholzung/ Rodung, Klimawandel, Plastikmüll im Meer, Wasserverschmutzung etc. werden im Game aufgegriffen. In jedem Level werden die Gamer für eine andere soziale oder ökologische Frage sensibilisiert, und durch eine digitale In-Game-Lösung bestenfalls motiviert auch in der Realwelt diesbezüglich anders als bisher zu agieren.

„Kawaida’s Journey“ thematisiert kulturell anspruchsvoll Tansania sowie die Swahili-Kultur, und erschließt wie sensibilisiert als digitales Medium neue Zielgruppen für soziale und ökologische Herausforderungen.

Die künftig free-to-play zur Verfügung stehende Game App kann frei in Schulen eingesetzt werden. Zusätzlich bietet das Team dazu einen 2-3-tägigen Workshop an, der digitale Kompetenzen und entwicklungspolitische Fragen kombiniert.

Wer das Spiel vorab testen will, bitte hier registrieren:
http://www.kawaidasjourney.de/gametester/

Teilnahme/Anmeldung: Kostenfrei. Anmeldung erforderlich unter: formix.info/bne0259

Verantalter: Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI)

Sie haben Interesse an dem Thema "Bildung"?

Zur Themenseite

Sie haben Interesse an weiteren Fortbildungsangeboten?

Zu den Fortbildungen

Dieses Event ist Teil des Programms "Bildung trifft Entwicklung" beim Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI).

Mehr erfahren

Weitere Informationen und Kontakt:

Regionale Bildungsstelle "Bildungs trifft Entwicklung" des Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI),
Hilke Oltmanns (Programmleitung), , Tel.: 0431-679399-03,
www.bei-sh.org/bildung-trifft-entwicklung

Zurück