++++wird verschoben+++++ Transformatives Lernen - Ein Theorie-Praxistag zum radikalen (Bildungs)Wandel

Zeit:

Ort:
Freilichtmuseum Molfsee

Transformatives Lernen – Ein Theorie-Praxistag zum radikalen (Bildungs)Wandel

++++++DER PRAXISTAG ENTFÄLLT KRANKHEITSBEDINGT UND WIRD IM KOMMENDEN JAHR NACHGEHOLT++++

Am 2. Dezember 9:30-16:45, Molfsee

Dieser Tag bietet eine theoretische, erlebnisorientierte und praxisbezogene Einführung und Vertiefung zu Ansätzen des transformativen Lernens.

Inspiriert u.a. von Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen aus dem Globalen Süden, lädt er zu einem kritisch-liebevollen Blick auf die eigene Vorstellung von Selbst, Welt, Wissen, Bildung und Wandel ein. Er bietet einen kollegialen Raum, um sich gegenseitig bei der Weiterentwicklung der eigenen Bildungsarbeit zu stärken.

Neben der theoretischen Annäherung an ein Verständnis von Transformation und transformativen Lernen erleben wir einige pädagogische Experimente, die eine rationale Beziehung zu Mitwelt um emotionale, körperliche und naturbezogene Zugänge erweitern. Basierend auf diesen Erfahrungen reflektieren wir, was transformatives Lernen im ganzheitlichen Sinne für uns auszeichnet.

Eine Arbeitsphase bietet die Möglichkeit zur Vertiefung und Konkretisierung, wie wir als Bildner*innen Räume für transformatives Lernen schaffen können.  

Referent: Timo Holthoff - WELT.BEZIEHUNG.BILDEN. Freier Trainer und Organisationsberater zu transformativem Lernen und systemischen Wandel aus Hannover.

Ort: Freilichtmuseum Molfsee, Fielmann-Kolleg, Hamburger Landstraße 97, 24113 Molfsee   https://freilichtmuseum-sh.de/de/besuch   

Anmeldung
: wiebke.schuemann@bei-sh.org Die Plätze sind begrenzt. Eine verbindliche Anmeldung ist daher wichtig.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Für Verpflegung ist gesorgt.

Es gelten die 3 G, bitte halten Sie einen Nachweis bereit.

Wir freuen uns auf den gemeinsamen Tag mit Euch!
Hilke Oltmanns, Nicole Gifhorn, Iván Murillo Conde, Wiebke Schümann

Programm

Ab 09.30 Check-in & informelles Ankommen

09.45 Orientierung: Einführung & Kennenlernen

10.15: Impulse: Transformatives (Ver)Lernen. Radikaler Wandel in Innen- und Außenwelten.

11.00 Experimente: Ausprobieren verschiedener Praktiken einer Weltbeziehungspädagogik & Reflexion ihrer transformativen Potentiale (mit kurzer Pause).

12:45 Mittagspause: Zeit zur Stärkung und Vernetzung

13:45 Weiterentwicklung der eigenen Praxis:  Übertrag und kollegiale Beratung.

Arbeit in einer Kleingruppe. Voraussichtliche Themen:

  • Methodik/Didaktik des transformativen Lernens: Wie transformativ wirkt unsere Bildungsarbeit? Analyse und kollegiale Beratung der eigenen pädagogischen Praxis.
  • Rahmenbedingungen des transformativen Lernens: Wie müssen wir Strukturen wandeln, um transformatives Lernen zu ermöglichen?

Herausforderung äußerer Grenzen und Whole-Institution-Perspektive auf Bildungseinrichtungen.

  • Narrative des transformativen Lernens: Wie kommunizieren wir radikalen Wandel einladend? Wertebewusste Verwendung von Begriffen, Referenzrahmen und Sprache.

15.30 Kaffeepause: Süße Stärkung für die letzte Stunde

15.45 Reporting Back: Erkenntnisse aus den Kleingruppen.

16.15 Abschluss: Reflexion, Feedback, nächste Schritte.

16.45 Ende

Zurück