Workshop: Mikrokredite als Entwicklungshilfe?!

Zeit:

Ort:
Frauennetzwerk zur Arbeitssituation e.V., Walkerdamm 1, 24103 Kiel

Foto: Mit Mikrokrediten werden Ideen wie diese möglich. © 2020 Volker Leptien

Wie können Menschen in den Partnerländern des Globalen Südens Kleinkredite beantragen und den ersten Schritt zur Selbstständigkeit machen? Ein Ziel der Entwicklungszusammenarbeit ist die Hilfe zur Selbsthilfe. Viele Individuen und Organisationen im Globalen Süden leben von der Unterstützung unserer Partnerschaftsarbeit. Um die Partner noch mehr in die Eigenverantwortung zu führen, könnten Mikrokredite eine geeignete Methode sein.

Flyer: Als PDF herunterladen

Mikrofinanzierung ist eine Form der Kreditierung von Menschen niedrigen Einkommens und Kleinstbetriebe in Entwicklungs- und Schwellenländern. Diese Menschen gelten bei lokalen Banken als nicht kreditwürdig, weil sie keine Sicherheiten bieten können. Um diese Lücke zu schließen springt die Vergabe von Mikrokrediten ein. Über Mikrokredite erhalten diese Menschen und Unternehmen Kapital und Zugang zum Finanzsystem.

Ist Mikrofinanzierung der Ausweg aus der Armut? Es gibt viele Beispiele von erfolgreich aufgebauten Kleinunternehmen und zufriedenen Kreditnehmern, die sich mit Hilfe der Minikredite eine Existenz aufbauen konnten. Verantwortungsvolle Beratung in Finanzplanung und Betriebswirtschaft und Berücksichtigung der persönlichen Umstände müssen der Grundstein sein, dafür steht Oikocredit.

Herr RALF DIEZ vom Oikocredit Förderkreis Norddeutschland e.V. wird uns durch die Welt der Mikrokredite führen. Dabei geht es nicht nur um die theoretischen Grundlagen sondern auch um praktische Arbeit bei der Beantragung von Krediten in ausgewählten Ländern.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Teilnahme/Anmeldung:

Kostenfrei. Bitte melden Sie sich bis zum 27.02.2020 per Mail mit Angaben zu Ihrem Partnerland und Kontaktdaten an: Chiara Dickmann, KulturLife gGmbH, Promotorin für globale Partnerschaften, chiara@kultur-life.de, 0431 8881412. Für Verpflegung und Getränke wird gesorgt.

Veranstalter:

Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI) in Kooperation mit KulturLife gGmbH, gefördert durch die Europäische Union.

Dieses Event ist Teil des Projekts "Starthilfe - Chancen statt Schulden für den globalen Süden" des Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI).

Mehr erfahren

Gefördert durch die Europäische Union

Diese Veranstaltung wurde mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union durchgeführt. Der Inhalt der Veranstaltung unterliegt der Eigenverantwortung von Citizens for Financial Justice und Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI). Sie spiegelt nicht unbedingt die Meinungen der Europäischen Union wider.

Weitere Informationen und Kontakt:

Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI),
Volker Leptien (Projektleitung "Starthilfe - Chancen statt Schulden für den globalen Süden"), , Tel.: 04152-917037, www.bei-sh.org/starthilfe

Zurück