• Nachhaltige Entwicklung
    Die "Sustainable Development Goals - SDGs" der Vereinten Nationen
    in Schleswig-Holstein
  • Globales Lernen
    Perspektiven wechseln
    gemeinsam aktiv werden
    in der Praxis
  • Globale Partnerschaften
    & interkulturelle Begegnung

    Mit Menschen weltweit Zukunft gestalten
  • ZUKUNFTSFÄHIG WIRTSCHAFTEN
    Fairer Handel, nachhaltige Beschaffung und
    Unternehmensverantwortung
  • ZUKUNFT.GLOBAL
    Unser Blog für Entwicklung und Zusammenarbeit
    aus Schleswig-Holstein

Herzlich Willkommen

Das Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI) ist Dachverband von über 100 entwicklungspolitischen Organisationen in Schleswig-Holstein.
Unser Netzwerk sorgt für Verbindungen unter vielfältigen Akteur*innen, wirbt für globale Gerechtigkeit und bündelt Informationen zu den Themenfeldern:

Wir helfen, das vielfach ehrenamtliche Engagement unserer Mitgliedsgruppen in Schleswig-Holstein und in vielen Regionen der Welt sichtbar zu machen. Wir bieten Beratung und Fortbildungen, beziehen inhaltlich Position und tragen unsere Forderungen und Vorschläge in gesellschaftliche Diskussionen sowie in die Kommunal- und Landespolitik.

Unser Grundsatz: "GLOBAL DENKEN - LOKAL HANDELN."

Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein

,,
 

Denk‘ noch mal nach bevor du dein Leben riskierst! ist der persönliche Bericht von Steven Ken Ojo über seine Flucht von Nigeria nach Europa bis nach Schleswig. Vom ersten Gedanken an eine Flucht bis zur Integration in Deutschland beschreibt er die außerordentlichen Probleme und Risiken illegaler Flucht. Das Ziel von Steven Ken Ojo ist die Aufklärung in Schleswig-Holstein und das Werben in Nigeria für legale Einreisen nach Europa. Weiterhin ist der Bericht ein eindringlicher Appell für Integration und für Verständigung in einer solidarischen Weltgemeinschaft.

Werfen Sie hier einen Blick in den Bericht. Die englische Version können Sie hier lesen.

Wenn Sie Interesse an einer Lesung oder an einer Printausgabe der Broschüre haben, dann wenden Sie sich bitte an: Nicole Gifhorn | nicole.gifhorn@landesmuseen.sh

Der EU-Wahlkampf ist in vollem Gange, in drei Wochen ist es so weit – Europa wählt ein neues Parlament. Die diesjährige Europawahl ist in vielerlei Hinsicht wegweisend, denn sie bestimmt die politische Richtung des Europaparlaments für die nächsten fünf Jahre. Diese Jahre sind entscheidend, etwa bei Entwicklungen zum Klimaschutz, zukunftsfähigem Wirtschaften und zum Führen diplomatischer internationaler Beziehungen.  

Die Menge an Informationen zu den Positionen der verschiedenen Parteien kann überfordernd wirken, dabei ist eine Wahlbeteiligung und die Wahl einer demokratischen Partei umso wichtiger. Als BEI haben wir eine Übersicht der Inhalte der deutschen demokratischen Parteien erstellt, aufgeteilt in die Handlungsfelder “Nachhaltige Entwicklung”, “Zukunftsfähiges Wirtschaften”, “Globale Partnerschaften” sowie “Globales Lernen”. Dort sind die jeweils ausschlagkräftigsten Parteiziele zusammengefasst und können übersichtlich untereinander verglichen werden!

Dabei sind lediglich die Wahlprogramme demokratischer Parteien vertreten, da sich das BEI explizit für die Wahl dieser - und keiner rechtsextremistischen - Parteien ausspricht. Denn nur mit demokratischen Parteien kann die EU als Staatenverbund in ihren internationalen Beziehungen handlungsfähig bleiben und dabei nachhaltig und langfristig verschiedenste Herausforderungen meistern. 

Dennoch haben wir Infos zur Verteilung rechtsextremistischer Parteien in Europa zusammengestellt.  Diese Übersicht deckt flache Ideologien und populistische Merkmale der rechtsextremistischen und –populistischen Parteien auf.  

Schau doch mal vorbei und verschaffe dir einen Überblick. Und am wichtigsten: Geh am 09. Juni wählen!  

Vom 26.04. - 28.04. fand die GO.GRØØN, die Messe für Nachhaltiges und Faires, in Lübeck statt. Gemeinsam mit unseren Mitgliedern der Fairtradestadt Lübeck, dem Weltladen Lübeck, der Mobilen Bildung für die Eine Welt in Norddeutschland und Eine Welt im Blick haben wir mit unseren Ständen die "Faire Meile" auf der GO.GRØØN gebildet. Auch weitere von unseren Mitgliedern wie der Weltladen Top 21 (Elmshorn) und Oikocredit waren auf der Messe mit Ständen vertreten.

Es waren viele interessierte Besucher*innen vor Ort - überwiegend aus Lübeck, aber auch aus anderen Städten - mit denen wir aufgeschlossene Gespräche geführt haben.

Ein Highlight auf der Messe war sicherlich das Faire Hotelzimmer, das unsere Mitglieder liebevoll auf dem Messegelände eingerichtet haben. Beim Rundgang von unserem Ministerpräsidenten Daniel Günther war ein Stopp das Faire Hotelzimmer - unsere Mitglieder hatten dadurch die Chance mit Daniel Günther über Fairen Tourismus zu sprechen.

Bei schönstem Sonnenschein am Samstag konnten unsere Fairen Bälle beim Torwandschießen ausprobiert werden (danke an den Weltladen Elmshorn für die Leihgabe der Torwand!).

Außerdem haben unsere Mitgliedsgruppen ein zauberhaftes Begleitprogramm zur GO.GRØØN erstellt, sodass Besucher*innen an Workshops zu Themen Rohstoffwende, Ernährungswende, Fast Fashion und Fairer KiTa teilnehmen konnten.

Rund herum war es eine sehr nette Atmosphäre, die vielen tollen Besucher*innen und die Zusammenarbeit mit unseren Mitgliedern war zauberhaft. Besondern haben wir uns auch darüber gefreut, dass manche Mitglieder extra nach Lübeck gekommen sind, um Hallo zu sagen. Ihr seid einfach echt toll und es bringt so viel Freude euer Dachverband zu sein!

Wir verlassen die GO.GRØØN also freudig und freuen uns jetzt schon darauf, wenn in zwei Jahren die nächste GO.GRØØN stattfindet.

Nachhaltige Entwicklung

Die "Sustainable Development Goals - SDGs" der Vereinten Nationen

Zukunftsfähiges Wirtschaften

Nachhaltige Beschaffung, Fairer Handel und Unternehmensverantwortung

Globales Lernen

Perspektivwechsel und Handlungswissen für mehr Gerechtigkeit

Mitglieder im Bündnis Eine Welt
Schleswig-Holstein

Kennenlernen

Global denken - Lokal handeln

Jetzt Mitmachen

25 Jun 2024

Der lebenslange Kampf um Freiheit und Gleichberechtigung der Frauen in Afghanistan

 

Veranstaltung im Rahmen der Sonderausstellung "Worldprocessor" von Ingo Günther im Schloss Gottorf

Afghanistan hat eine patriarchalische Geschichte, in der Frauen unsichtbar gemacht werden. Durch die Machtübernahme der Taliban hat sich die Situation der Frauen im Land extrem verschlechtert. Dennoch gibt es eine feministische Bewegung und aktive Frauen, die für Veränderungen kämpfen.
In der Veranstaltung wollen wir über den Widerstand der Frauen berichten und welche Rolle die politische Situation für die Situation der Frauen spielt.

Anmeldung empfohlen, begrenzte Teilnehmerzahl
+49 (0) 4621 813 222, service@landesmuseen.sh

Treffpunkt: Globushaus im Barockgarten in Schleswig

Kosten: 12,- €/ ermäßigt 9,- €

Zeit:

Ort: Museumsinsel Schloss Gottorf | Schlossinsel 1 | 24837 Schleswig

2 Jul 2024

Urbanisierung - Demographie – Migration - Krieg und Frieden. Internationale Entwicklungszusammenarbeit in unsicheren Zeiten

 

Veranstaltung im Rahmen der Sonderausstellung "Worldprocessor" von Ingo Günther im Schloss Gottorf

Internationale Entwicklungszusammenarbeit befasst sich mit Themen und Problemen in anderen Ländern der Welt, weit weg von Deutschland, weit weg von Europa. Doch sind die Probleme anderer Länder wirklich so weit von uns entfernt? Frank Samol, seit einem Jahr in Schleswig lebend, berichtet aus seinen langjährigen Erfahrungen auf dem internationalen Parkett der Entwicklungszusammenarbeit.

Anmeldung empfohlen, begrenzte Teilnehmerzahl
+49 (0) 4621 813 222, service@landesmuseen.sh

Treffpunkt: Vortragssaal im Schloss Gottorf

Kosten: 12,- €/ ermäßigt 9,- €

Zeit:

Ort: Museumsinsel Schloss Gottorf | Schlossinsel 1 | 24837 Schleswig

5 Jul 2024

Landesmitgliederkonferenz

Unser Jubiläum wollen wir nutzen uns erstmal zu einer mehrtägigen Landesmitgliederkonferenz einladen. Wir freuen uns, unsere Mitglieder ab dem 05.07. in Bad Malente begrüßen zu dürfen.

Zeit:

Ort: Jugendherberge Bad Malente

5 Jul 2024

Wie frei sind wir? Atlas der Zivilgesellschaft 2024 Gefährliches Engagement Klima und Umwelt

Zivilgesellschaftliche Akteur*innen haben weltweit alarmierend wenig Handlungsspielraum. Nur noch zwei Prozent der Weltbevölkerung leben in Staaten mit uneingeschränkten zivilgesellschaftlichen Freiheiten, während mehr als zwei Drittel in autoritären Staaten oder Diktaturen leben. Der diesjährige Atlas der Zivilgesellschaft zeigt die weltweite Lage und fokussiert dabei auf Klimaaktivist*innen, die zunehmend unter Druck geraten. Christine Meissler wird den Atlas der Zivilgesellschaft vorstellen. Wir freuen uns auf die anschließende Diskussion mit Vertreter*innen aus Zivilgesellschaft und Politik. 
 

Zeit:

Ort: VHS Lübeck, Falkenplatz 10, Aula