Vorankündigung Jubiläums-INSOCO SH 2015

Anmeldefrist: 15. Januar 2015!

Der Integration Song Contest Schleswig-Holstein (INSOCO) wird zum 5. Mal ausgeschrieben. INSOCO ist eine zweiteilige Wettbewerbsform,  die Themen aus dem Bereich Integration mit einer künstlerischen Umsetzung kombiniert. In diesem Jahr steht der Begriff VERANTWORTUNG im Mittelpunkt.

In dem Wettbewerb geht es darum, Jugendliche für das Thema Integration zu begeistern, sich damit ergebnisoffen auseinanderzusetzen und zu eigenen Urteilen zu kommen. Ziel ist es, dass die Jugendlichen eine gemeinsame Ausdrucksform zu dem thematischen Baustein entwickeln, die ihr Selbstbewusstsein und ihr schulisches Lebensumfeld stärkt.

Der Wettbewerb

INSOCO 2014-15 ist ein landesweiter Schülerwettbewerb für Jugendliche aller Schulformen der Jahrgänge 7 bis 10. Es ist ein Wettbewerb, bei dem es nicht um Spitzenleistung, sondern um eine kombinierte Teamleistung geht. Die Teams, die sowohl Klassenverbände als auch klassen- und jahrgangsübergreifende Arbeitsgemeinschaften sein können, sollen zwei Beiträge liefern:

  1. Integration und Inklusion setzt die Übernahme von VERANTWORTUNG des Einzelnen und von Gruppen voraus. Was heißt das an eurer Schule und wie wird damit umgegangen? Das Format ist offen, die Ergebnisse sollen aber zu Ausstellungszwecken auf einem Plakat DIN A 0 kreativ zusammengefasst werden.
  1. Einen Song zu texten und zu komponieren, der die Situation an ihrer Schule und ihre Wünsche widerspiegelt, auf einem Video oder eine DVD festzuhalten und einzureichen. Die Komposition kann sich an bestehenden Songs orientieren bzw. diese auch covern.

Aus den Einsendungen werden von einer Jury 15 Beiträge zum Contest ausgewählt. Dabei fließen Inhalt und künstlerische Umsetzung gleichwertig ein. Der Songcontest selber findet am 24. März 2015 in Kiel statt und ist öffentlich.

Projektträger

Die Zentrale Bildungs- und Beratungsstelle für Migrantinnen und Migranten e.V. (ZBBS) wurde 1985 gegründet und ist Mitglied im Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein und im Paritätischen Schleswig-Holstein. Ihre Arbeit umfasst neben der Beratung, Unterstützung und Begleitung von Migrantinnen und Migranten auch Bildungsangebote in Form von Integrations-, Orientierungs- und Computerkursen sowie Kursen zur beruflichen Weiterbildung. Kontakt: ZBBS,  c/o Projektleiter Martin Weber, Sophienblatt 64 a, 24114 Kiel, Tel.: 04346-600319, Mobil: 01577 498 71 83, E-Mail: mailinsoco-sh.de, www.insoco-sh.de

Diese Website verwendet Cookies, um die Bedienerfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen