Zukunftsfähiges Wirtschaften

Eine nachhaltige, soziale, ökologische und faire Wirtschafts- und Lebensweise erfordert Umdenkprozesse sowohl in der breiten Bevölkerung als auch in Verwaltungen, Unternehmen, Einrichtungen und Organisationen. Das BEI sieht es als Aufgabe an, über die globalen Zusammenhänge von Konsum- und Produktionsmuster aufmerksam zu machen und Veränderungsprozesse anzustoßen.

Fairer Handel // Fair Trade

Der Fairer Handel als politisches Konzept und alternatives Handelsmodell dient als Orientierung und Antwort auf den derzeit ungerechten Handel mit unter menschenunwürdigen Bedingungen hergestellten Waren. Die Einhaltung grundlegender Sozialstandards und ein partnerschaftlicher Handel auf Augenhöhe, der sich an Verlässlichkeit und dem Schutz der Umwelt orientiert, kann von Konsument*innen durch ihren täglichen Einkauf unterstützt werden. Kommunen, Unternehmen und Gastronomen können durch den Einkauf und das Anbieten fair gehandelter Produkte diese Wirtschaftsweise unterstützen. Über Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit versucht das BEI Akteure des Fairen Handels in Schleswig-Holstein zu unterstützen und zu vernetzen.

Nachhaltige Beschaffung

Öffentliche Stellen in Bund, Ländern und Kommunen können ihrerseits der Verantwortung für den Schutz von Menschen- und Arbeitsrechten nachkommen, indem bei Ausschreibungen konsequent soziale und ökologische Kriterien gefordert und Waren eingekauft werden, die umwelt- und sozialverträglich produziert wurden. Dies schließt die Einhaltung von grundlegenden internationalen Arbeitsrechten ein und leistet einen Beitrag dazu, die Wirtschaft zur Einhaltung von Mindeststandards zu bewegen und Unternehmen zu unterstützen, die dies bereits nachweislich tun.

Unternehmensverantwortung

Dabei sind für uns vor allen Dingen die politischen Rahmenbedingungen entscheidend, die Menschen befähigen ihre Konsum- und Lebensmuster nachhaltiger auszurichten und Unternehmen dazu zu verpflichten entlang ihrer Lieferkette Menschen- und Arbeitsrechte konsequent einzuhalten. Unternehmen, die ihre große Verantwortung in diesem Kontext bereits bewusst wahrnehmen, begrüßen wir ausdrücklich.

Die Promotor*innen für zukunftsfähiges Wirtschaften in Schleswig-Holstein

Die Promotor*innen Lisa Jakob und Markus Schwarz bearbeiten dieses Themenfeld im Rahmen des Projekts "Promotor*innen für die Eine Welt", das in Schleswig-Holstein vom BEI getragen wird. Von der Einsatzstelle bei der Mitgliedsorganisation Weltladen Heide e.V. aus, widmen sie sich der landesweiten Thematisierung von gerechten Handels- und Produktionsbedingungen und unterstützen Mitgliedsgruppen des Landesnetzwerks und weitere Akteure in Schleswig-Holstein bei Veranstaltungen und Aktionen für ein zukunftsfähiges Wirtschaften.

Das bundesweite Fachforum "Konsum und Produktion"

Bundesweit ist das BEI zum Themengebiet im Fachforum „Konsum und Produktion“ der Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt-Landesnetzwerke vertreten. Der Bundeskoordinator für das Fachforum, Markus Schwarz, ist beim Bündnis Eine Welt SH angestellt und diskutiert mit den Kolleg*innen aus anderen Bundesländern zu aktuellen Entwicklungen und Positionen im Themenbereich.

Das Fachforum setzt sich aus Promotor*innen und Expert*innen der jeweiligen Landesnetzwerke zusammen und bündelt die Expertise der agl zu den Themen der nachhaltigen Beschaffung, des Fairen Handels, der sozialen und ökologischen Verantwortung von Unternehmen sowie dem Themenkomplex Bio-Regional-Fair. Das Fachforum arbeitet insbesondere daran, Fairhandels-Gruppen und Weltläden zu stärken und Kampagnen zum Fairen Handel und zu nachhaltigem bzw. kritischem Konsum durchzuführen. Darüber hinaus tauscht sich das Forum über Strategien aus, wie auf Landesebene effektiv ein an Sozialkriterien ausgerichtetes Beschaffungswesen erreicht, der Faire Handel gestärkt und die Verantwortung von Unternehmen umgesetzt werden kann. Es entwickelt Positionen und organisiert dazu Fachgespräche, Kampagnen und regionale wie bundesweite Veranstaltungen.

Zum Fachforum "Konsum und Produktion"
der agl - Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt Landesnetzwerke in Deutschland e.V.

Die Arbeitsgruppe "Zukunftsfähiges Wirtschaften" für Schleswig-Holstein

Das Landesnetzwerk BEI bildet den Kern eines landesweiten Gruppe von Akteuren zum Thema. Diese Arbeitsgruppe trifft sich unregelmäßig und bündelt Aktivitäten im Land Schleswig-Holstein.

Veranstaltungen zum Thema:

Aktuell sind keine Termine vorhanden.