Fairer Handel - Fair Trade

Fairer Handel steht für einen alternativen Handel mit Produzent*innen in Ländern des Globalen Südens. Er orientiert sich an Gerechtigkeit, Langfristigkeit und Partnerschaft. Somit trägt er dazu bei, in vielen Regionen unserer Erde die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Produzent*innen zu verbessern.

Fairer Handel definiert sich als „Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel strebt. Durch bessere Handelsbedingungen und die Sicherung sozialer Rechte für benachteiligte Produzent*innen und Arbeiter*innen – insbesondere in den Ländern des Südens – leistet der Faire Handel einen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung. Fair-Handels-Organisationen engagieren sich (gemeinsam mit den Verbraucher*innen) für die Unterstützung der Produzent*innen, die Bewusstseinsbildung sowie die Kampagnenarbeit zur Veränderung der Regeln und der Praxis des konventionellen Welthandels." (offizielle Definition der internationalen Dachorganisationen des Fairen Handels FLO e.V., WFTO)

Mittlerweile profitieren rund 6 Millionen Menschen weltweit von diesem direkten Handel mit zertifizierten Produkten. In Deutschland beträgt der Absatz fair gehandelter Produkte mehr als eine Milliarde Euro. Die Produktpalette erstreckt sich von Kaffee, Tee, Kakao oder Bananen über Wein bis zu Kunsthandwerk und Textilien.

Als Eine Welt-Landesnetzwerk in Schleswig-Holstein wollen wir als BEI das Bewusstsein bei Konsument*innen schärfen und fordern ein glaubwürdiges Engagement von Betrieben, Einzelhändlern, der öffentlichen Verwaltung, Schulen und weiteren Einrichtungen zur Verbesserung von Arbeits- und Lebensbedingungen am Anfang der Lieferkette. Der Einkauf und die Produktion von fair gehandelten Waren ist hierbei ein Beginn, welcher durch die Veränderung politischer Rahmenbedingungen für den gesamten Welthandel fortgeführt werden muss. Zur Herstellung von globaler Gerechtigkeit bedarf es der Durchsetzung von Menschenrechten im internationalen Wirtschaftssystem.

Fairer Handel in Schleswig-Holstein

Das Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI) vertritt als Eine Welt Landesnetzwerk zahlreiche Weltläden und andere Akteure des Fairen Handels, vernetzt diese untereinander und mit anderen Organisationen. Über Projekte in diesem Themengebiet und Veranstaltungen werden neben der praktischen Umsetzung von Fairem Handel vor Ort auch die damit verbundenen politischen Forderungen an Landespolitik, Verbände und Parteien vorgetragen.

Eine Übersicht aller Weltläden in Schleswig-Holstein findet sich auf der Internetseite: http://weltlaeden-nord.de/weltlaeden/schleswig-holstein - zusammengestellt von der Fair-Handels-Beratung für Hamburg und Schleswig-Holstein, Mobile Bildung e.V. als Mitgliedsorganisation des Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein.

Veranstaltungen zum Thema:

20 Aug 2019

Fortbildung: Digitalisierung und Globales Lernen - drei Praxisbeispiele

Eine Forbildung für Lehrkräfte und pädagogisch Interessierte

Digitalisierung und Bildung ist ein großes Thema. Aber nur selten wird es schon mit Beispielen unterlegt. In dieser Fortbildung erläutern drei Fachleute konkrete Praxisbeispiele.

Zeit:

Ort: IQSH - Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein, Raum 125, Schreberweg 5, 24119 Kronshagen

13 Sep 2019

Faire Woche 2019

Größte Aktionswoche des Fairen Handels in Deutschland.
Bundesweit beteiligen sich Menschen und Organisationen mit über 2000 Aktionen: Flashmobs, faire Verkostungen und Kochshows, Infoveranstaltungen, etc.

Schwerpunkt 2019: Geschlechtergerechtigkeit

Zeit:

Ort: Deutschlandweit

Infos und Materialien zum Thema:

Publikation: Faire Kommunen in Schleswig-Holstein (2016)
Portal FairTrade

Fairtrade.de

Auf Fairtrade.de werden Fragen rund um das Thema fairen Handels beantwortet.

Zur Website

Herausgeber: GEPA

Kampagne für Saubere Kleidung

Kampagne für Saubere Kleidung

Clean Clothes Campaign Germany

Die Kampagne für Saubere Kleidung ( Clean Clothes Campaigne) ist ein internationales Netzwerk das sich für die Rechte der Arbeiter*innen in den Lieferketten der internationalen Modeindustrie einsetzt.

www.saubere-kleidung.de/

In Schleswig-Holstein gibt es eine Regionalgruppe an der man sich beteiligen kann:

http://ccc-kiel.blogspot.com/

Kampagne Fairtrade-Towns

Kampagne Fairtrade-Towns

Seit 2009 wird diese international konzipierte Kampagne von TransFair e.V. in Deutschland durchgeführt. Städte, Gemeinden und Kommunen, ja ganze Landkreise können durch die Erfüllung mehrerer Kriterien eine Urkunde als „Faire“ Stadt erhalten und sich so ein breites Bündnis von Akteuren für den Fairen Handel bilden. Mehr als 500 Städte in Deutschland haben dies bereits getan!

Ziel ist, dass neben den Engagierten auch die Stadtverwaltung, lokale Geschäfte und Betriebe, Einrichtungen, Vereine sowie Schulen und Kirchengemeinden fair gehandelte Produkte nutzen und Aktionen und Veranstaltungen durchgeführt werden.

www.fairtrade-towns.de

Weltläden im Norden

Website: Weltläden im Norden

Eine Übersicht aller Weltläden in Schleswig-Holstein, zusammengestellt von der Fair-Handels-Beratung für Hamburg und Schleswig-Holstein, Mobile Bildung e. V. als Mitgliedsorganisation des Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein.

www.weltlaeden-nord.de/weltlaeden/schleswig-holstein

Fairtrade Deutschland

Fairtrade Deutschland

Offizielle Seite des TransFair e. V.

TransFair e. V. ist eine unabhängige Initiative zur Förderung des fairen Handels und vertritt Fairtrade in Deutschland. Der Verein mobilisiert gegen Handelsungerechtigkeit und schließt Lizenzverträge mit Handelspartnern ab, die nach Fairtrade-Standards gehandelte Produkte anbieten.

www.fairtrade-deutschland.de

Forum Fairer Handel

Forum Fairer Handel

"Das Forum Fairer Handel ist der Verband des Fairen Handels in Deutschland. Sein Ziel ist es, das Profil des Fairen Handels zu schärfen, gemeinsame Forderungen gegenüber Politik und Handel durchzusetzen und eine stärkere Ausweitung des Fairen Handels zu erreichen."

Zur Website

Fair Trade: Wegweiser durch das Label-Labyrinth

Wegweiser durch das Label-Labyrinth

Herausgeber: Christliche Initiative Romereo (2017)

Ob im Supermarkt, im Kaufhaus oder im Netz: Wer ethisch konsumieren will, bewegt sich durch ein Labyrinth aus Siegeln und Standards. Doch was genau verbirgt sich hinter den bunten Logos und den wohlklingenden Versprechen? Was wird durch die gängigen Siegel, Standards und Initiativen eigentlich verbessert?
In dieser vollständig überarbeiteten Neuauflage unseres Wegweisers haben wir die bekanntesten Label aus den Bereichen Lebensmittel und Textilien genauer unter die Lupe genommen. Das Handbuch hilft Ihnen, Ihr eigenes kritisches Urteilsvermögen zu schulen und führt Sie durch das unübersichtliche Label-Labyrinth.

Weitere Infos hier:
https://www.ci-romero.de/produkt/wegweiser-durch-das-label-labyrinth/