Newsroom

Das Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein steht auch dafür, globale Themen mit vielfältigen Formaten im Lokalen sichtbar zu machen. Unser Netzwerk umfasst Expert*innen, die sich mit neuen Perspektiven im Lehren und Lernen, einer zukunftsfähigen Wirtschaftsweise, interkulturellen Begegnungen und globalen Partnerschaften sowie den UN-Nachhaltigkeitszielen beschäftigen. Medienvertreter*innen vermitteln wir gern Interviewpartner*innen, aktuelle Einschätzungen aus der Zivilgesellschaft und Fakten zu diesem breiten Themenspektrum.

Aktuelles aus Einer Welt

Globales Lernen

Im Team mit Firebird Productions und der Partnerschaft für Demokratie, PFD, entstanden

Im Team mit Partnerschaft für Demokratie im Kreis Schleswig-Flensburg und Firebird Productions entstanden auf Schloss Gottorf "Geschichten hinter Geschichten."

 

Museen sammeln, sie bewahren, sie vermitteln und sie stiften Identität. In einer polykulturellen Gesellschaft kann diese Aufgabe nur gelingen, wenn nicht nur beim Umgang mit nationalsozialistischer und kolonialer Beutekunst die Deutungshoheit über die Narrative in den Museen offen gelegt werden. Das Museum für Kunst- und Kulturgeschichte in Schleswig-Holstein versucht daher mit der Führung „Geschichten hinter Geschichten“ verschiedene Sichtweisen auf ausgewählte Objekte mit Themen einer Globalen Entwicklung zu verbinden: Fragen nach dem Umgang mit Beutekunst und der Rolle von Zivilgesellschaft im Hinblick auf den Erhalt von Kulturgütern werden ebenso thematisiert wie die Frage nach der Unabhängigkeit von Kunst.

 

Der Trailer zur Führung "Geschichten hinter Geschichten" ist hier zu finden.

 

Die Abrufveranstaltung kann für Gruppen gebucht werden bei Nicole Gifhorn | nicole.gifhorn@landesmuseen.sh

Globale Partnerschaften

Das Projekt Klimadialoge 2.0 ist in vollem Gange - sechs von sieben Mitgliedern des Projektes haben bereits mit Workshops und Aufforstungsaktivitäten in Afrika begonnen.

Hurra, unser Team PORT + Kiel - ist wieder vollständig. Suzanne ist seit dem 11. April neben Ivan mit an Bord. Sie ist in der politischen Bildung zuhause. Ihre Schwerpunkte sind Demokratie, Antidiskriminierung und Intersektionale Pädagogik. Sie ist Trainer*in für gewaltfreie Kommunikation und Eine Welt der Vielfalt ®.

Am 24. Februar wurde im Landeshaus in Kiel über einen Antrag von SSW und SPD debattiert, mit dem Menschenrechtsverteidiger*innen Schutz in Schleswig-Holstein erhalten sollen. Die von Amnesty International angeregte Idee lautet: Schleswig-Holstein richtet ein Stipendienprogramm für Menschenrechtsverteidiger*innen ein, die aufgrund ihres Engagements ihr Heimatland vorübergehend verlassen müssen.

Nachhaltige Entwicklung

Aus unserem Kohlworkshop im September 2023 ist ein wunderschöner Kalender entstanden, den du nun gegen eine geringe Schutzgebühr erwerben kannst.  

Vom Modul Klima und Ozeane führten uns unsere Veranstaltungen an die Nordsee, Ostsee und ins Landesinnere. Hier erzählen wir euch mehr davon.  

Im Landwirtschaftsmodul drehte sich im September alles um das Thema Ernährung. Hier bekommen Sie kleine Einblicke in die Aktivitäten des Moduls. An drei folgenden Mittwochen haben wir eingeladen. Zunächst klassisch zu einer Podiumsdiskussion über die globalen Auswirkungen der Lebensmittelverschwendung, dann zu einem Film über die Solidarische Landwirtschaft und zu guter Letzt zu einem Kochworkshop zum Thema Kohl. Es hat unglaublichen Spaß gemacht, im nächsten Jahr geht es weiter!

Am 6. Oktober fand in der Cocina Kiel der Kochworkshop "Alleskönner Alge - ein etwas anderer Kochkurs" statt. Der Abend startete mit einem inspirierenden Vortrag von Diana Woldmann von der oceanBasis GmbH über die vielfältigen Eigenschaften von Algen und ihr enormes Potenzial, nicht nur eine gesunde Ernährung zu fördern, sondern auch zur Erreichung globaler Nachhaltigkeitsziele beizutragen - besonders SDG2 und SDG3

Zukunftsfähiges Wirtschaften

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Aus dem Verein

Wir suchen Verstärkung: Für unser Projekt "Brücken bauen - 30 Jahre politische Inlandsarbeit in Schleswig-Holstein"

Hier geht es zur Stellenausschreibung.

Wir unterstützen den Aufruf der Gewerkschaften und rufen mit zahlreichen weiteren Organisationen zur Teilnahme an der Kundgebung am 27.01.2024 um 11 Uhr auf dem Kieler Rathausplatz auf:

Um den Opfern des Nationalsozialismus zu gedenken und gegen das Erstarken rechtsextremer Strukturen zu protestieren!

Aufruf des des DGB Kiel Region:

"Zeigen wir gemeinsam Haltung für eine solidarische Gesellschaft und verteidigen wir gemeinsam unsere Demokratie. Wir stellen uns gegen sämtliche rechtsextreme Bestrebungen und deren Vorhaben, nicht nur gegen die Entrechtung und Deportation von Millionen Menschen. Diese Pläne sind nichts anderes als ein abscheulicher und verachtenswerter Angriff auf das Leben von zig Millionen Menschen und eine frontale Attacke auf unsere Demokratie und auf die Würde der Menschen.

Der 27. Januar ist seit 1996 in Deutschland Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Er ist als Jahrestag bezogen auf den 27. Januar 1945, den Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau und der beiden anderen Konzentrationslager Auschwitz. Zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust wurde der 27. Januar von den Vereinten Nationen im Jahr 2005 erklärt."


Für unser Team suchen wir zurzeit Verstärkung.

Möchtest du bei uns arbeiten? Dann schau doch mal bei unseren Stellenausschreibungen vorbei: Hier findest du sie.

Wir suchen für den 01.01.2024 für die Stelle der Fachpromotorin für „Globale Partnerschaften und Entwicklung“ in Schleswig-Holstein eine entwicklungspolitisch tätige Trägereinrichtung.