News

online Workshop am 24. Juni 18-20 Uhr

Hallo an alle!  Ihr interessiert euch für die Gestaltung einer gerechteren Welt und wollt gerne mehr zum Thema Erhaltung von Ökosystemen oder die Überwindung von Armut wissen? Dann seid ihr hier genau richtig.
Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen decken verschiedene Themenbereiche ab und sind die Grundlage für eine gerechtere Welt und Gesellschaft. Was sich genau hinter diesen Zielen versteckt und wie diese umgesetzt werden, erfahrt ihr in unserem Einstiegsworkshop zum Thema „17 Ziele für eine gerechtere Welt – Ein Einstieg“.

Wann: Donnerstag, 24. Juni 2021, 18:00 bis 20:00 Uhr
Anmeldung: bis zum 21.06.2021 (alumni-netzwerk-sh@posteo.de)
Kosten: keine

Zahlreiche zivilgesellschaftliche Organisationen in Schleswig-Holstein begrüßen den heutigen Beschluss des Lieferkettengesetzes durch den Bundestag. Der nun verabschiedete Kompromiss ist bundesweit von den 138 zivilgesellschaftlichen Organisationen der Initiative Lieferkettengesetz (www.lieferkettengesetz.de) hart erkämpft worden. Auch in Schleswig-Holstein hat ein regionales Bündnis seit knapp zwei Jahren dafür gestritten.

Am 27.05.2021 lud das Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein zusammen mit der Nordseeakademie Leck zu einem Online-Gemeindeseminar ein, das der Frage nachging, wie sich kommunale Nachhaltigkeit messen und bewerten lässt. Begrüßt wurden hierfür Expertinnen aus Wissenschaft und Praxis sowie 22 Teilnehmende aus der (Kommunal-)Politik, Stadt-und Gemeindeverwaltung und Zivilgesellschaft.

Unter dem „Museen als Antreiber gesellschaftlicher Transformation – oder: wer hat noch Angst vor Nachhaltiger Entwicklung?!“ wollen wir die Position von Museen im Rahmen einer gesellschaftlichen Transformation beleuchten und uns in Arbeitsgruppen erste Umsetzungsschritte überlegen.

Colombia is one of the most biodiverse and pluricultural countries in the world, yet it is also one of the most unequal. Social, economic, but essentially governance issues and a battle for the general good are the main reasons for the current protests in Colombia, which have been going on for a month now. It is important to have a look at the context and history of the country in order to understand the current reality and the actors involved (not only national but also international). This coffee-conversation is a space where multiple perspectives will be presented and different actors will take part of in order to provide a space through direct dialogue to better understand the current protests in Colombia and their relationship not only with national but also international elements.

Join us via zoom:

https://us02web.zoom.us/j/87018681324?pwd=cHdtSjk0SkxuWjk4VGRoK0VkemNNUT09  

Begleitprogramm zur Wanderausstellung "Nutz Pflanzen richtig"

Welche Weichen müssen gestellt werden, hin zur zukunftsfähigen Landwirtschaft mit einer angemessenen Bewirtschaftung unserer weltweiten Ackerflächen? Und welche Ansätze liefert die globale Nachhaltigkeitsagenda (SDG) mit Blick auf die Zielerreichung im Jahr 2030? In Kooperation mit der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen lud das Bündnis Eine Welt am 19.05. zu einer digitalen Podiumsdiskussion ein.

online Workshops am 21. Juni ab 17:30

Ist die Avocado ein Superlebensmittel? Avocado ist ein „Superbeispiel“ für den Zusammenhang von ökologischen und sozialen Konflikten. In dem Workshop werden die Teilnehmenden sich mit den Rahmenbedingungen der Produktion befassen, insbesondere mit der für das Wachstum benötigten Wassermenge. In Chile, einem der Hauptproduzenten, ist der Avocadoanbau mit starken Konflikten um Wasser verbunden. Die Teilnehmenden begeben sich auf eine Reise, um die durstige Avocado zu treffen.

Referentin: Magdalena Gatta

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Wann: 21.06. 2021 17:30 Uhr
Wo: den Link erhaltet ihr nach der Anmeldung

Anmeldung bis zum 20.06.2021 unter junges-engagement@bei-sh.org

Gemeinsam mit Ko-Autor Jonas Lage warf das Bündnis Eine Welt am 29.04. einen Blick in die Publikation „Wie wird weniger genug? - Suffizienz als Strategie für eine nachhaltige Stadtentwicklung“ und ging mit rund 50 Gästen im anschließenden Gespräch der Frage nach, wie ein gutes Leben für alle Stadtbewohner*innen gestaltet werden kann, so wie es das globale Nachhaltigkeitsziel Nr. 11 fordert.

 

Die Pandemie hat unser Leben seit über einem Jahr im Griff. Während die Impfung in den Ländern des Globalen Nordens vorankommen, stehen vielen Länder des Globalen Südens vor enormen Herausforderungen. Besonders deutlich wird dies momentan am Beispiel Indiens. Patentregeln schützen die Anteilseigner*innen, während Menschen, vor allem im Globalen Süden keinen Schutz bekommen. Und auch hier in Schleswig-Holstein wird deutlich, dass wir uns nicht alle gleich vor dem Virus schützen können. Wer kann ins Homeoffice und wer nicht? Wir wollen digital ins Gespräch kommen und freuen uns auf den Austausch mit Euch.

Die Einladung findet ihr hier.

https://us02web.zoom.us/J/82293619456?PWD=B1PFZ05BT1F6WDFOWE1QCEJUBDBSUT09  

Der 9. Mai 1950 gilt als Geburtsstunde Europas.  An diesem Tag brachte der damalige französische Außenminister Robert Schuman einen revolutionären Plan für die Zusammenarbeit der Nationen ins Spiel und legte damit den Grundstein für die heutige Europäische Union.

Nimm an der Rallye teil und gewinne nachhaltige Preise!

 

Auch Schleswig-Holstein sollte sich für Menschenrechte und Umweltschutz entscheiden

Wenn Schleswig-Holstein sich noch konstruktiv in die Debatte um ein nationales Lieferkettengesetz einbringen will, dann jetzt. Ein landesweites Bündnis fordert vom Landtag in Kiel eine Entscheidung für starken Menschenrechts- und Umweltschutz. Der Entwurf zum Gesetz über die unternehmerischen Sorgfaltspflichten in Lieferketten geht heute mit der 1. Lesung in den Bundestag ein. Auch im Landtag in Kiel wird die Frage nach der unternehmerischen Sorgfaltspflicht momentan diskutiert. In einer mündlichen Anhörung werden am 28. April Expert*innen dem Umweltausschuss des Landtags das Für und Wider des Lieferkettengesetz erneut darlegen.

online Workshops am 26.April, 3. und 10.Mai von 18-20 Uhr

Wer nimmt an Veranstaltungen teil? Wer nicht? Und woran könnte das liegen? In dieser Workshop-Reihe beschäftigen wir uns mit der Frage, wie es kommt, dass oft dieselben Menschen zu Veranstaltungen kommen und andere wiederum gar nicht.

Die drei Workshops bauen nicht aufeinander auf und richten sich an Personen mit und ohne Erfahrung in der Veranstaltungsorganisation.

 

Bei Fragen wendet euch gern an uns:
Email: junges-engagement@bei-sh.org
Tel.: 0176 207 073 46

 

Auch der Landtag in Kiel kann sich für Menschenrechte und Umweltschutz in Lieferketten entscheiden.

Zwar stellt der Entwurf für das Lieferkettengesetz die Chance zu einem Paradigmenwechsel hin zur Verbindlichkeit von Menschenrechten und Umweltschutz in Lieferketten dar. In vielen Punkten muss der Entwurf allerdings nachgebessert werden.

Fortbildung in Kooperation mit dem IQSH

In dieser Fortbildung werden die Funktionsweise und die Features der Anwendung Actionbound erklärt und die Vorteile einer digitalen Rallye/eines Bounds für die Vermittlung von Inhalten im Sinne des Globalen Lernens beschrieben.

Termin: 26.05.2021 von 16:30-18:30

Anmeldung: https://secure-lernnetz.de/formix/index.php?view=0-3


Die bereits ein Jahr bestehende Corona-Pandemie ist schon längst fester Bestandteil in alltäglichen Themen geworden und wurde nun auch in der ersten Veranstaltung des Moduls „Kommune“ aus dem SDG-Projekt des BEI am 24.03. aufgegriffen. Hierbei richtete sich der Blick verstärkt nach vorne und die Post-Corona Stadt stand im Fokus.

Informations-& Diskussionsveranstaltung am 30.03.2021

Der Workshop lädt die Teilnehmenden ein, Kinderliteratur und andere wichtige Begleiter der Kindheit (rassismus-) kritisch zu betrachten, den Blick zu schulen und in einen offenen Austausch zu gehen, um diversitätssensibel und vorurteilsbewusst zu handeln.

Termin: 30. März 2021 17--18:30
kostenfrei und online
Referentin: Birthe Goldenbaum

Anmeldung: bte@bei-sh.org


Position zur Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP)

Die Zukunft der Landwirtschaft hängt von der Novellierung der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU (GAP) ab. Wir vom BEI setzen uns innerhalb unseres Projektes zu den globalen Nachhaltigkeitszielen (SDG) für eine zukunftsfähige Landwirtschaft ein und beziehen Position.

Am 9. und 11.3. fand die erste Doppelveranstaltung des Landwirtschaftsmoduls des SDG-Projekts zum Thema des Systems der globalen Milchproduktion statt. Gezeigt wurde zunächst der Dokumentarfilm „Das System Milch“ von Regisseur Andreas Pichler. Daran anschließend fand am 11.03. eine Diskussionsrunde zum Thema statt.

 

"Just to love, just to laugh, is an act of resistance." -Akua Naru

In Kooperation mit der vhs Flensburg werden in den nächsten Monaten (online-) Veranstaltungen durchgeführt. Los geht es mit der Veranstaltung: Happiness as a Place of Power! Workshop für Frauen, online am 27. März von 10-13 Uhr

online Treffen des Jungen Engagements

Wir Menschen sind Teil einer Einheit auf Erden. Das Kollektiv steht über dem Individuum.
Das sind die beiden Grundlagen von Buen Vivir, dem guten Leben, einer Philosophie der Ureinwohner*innen Südamerikas; Buen Vivir steht für ein gutes Leben aller und meint damit die materielle, soziale und spirituelle Zufriedenheit aller Mitglieder der Gemeinschaft. Diese Zufriedenheit darf nicht auf Kosten anderer Mitglieder oder der natürlichen Lebensgrundlage gehen. Das Konzept Buen Vivir ist in die Verfassungen Boliviens und Ecuadors aufgenommen. Im Workshop tauschen sich die Teilnehmenden zu ihren Vorstellungen von einem guten Leben aus und diskutieren Strategien entwickeln, um das Gleichgewicht im täglichen Leben zu finden.

Referent: Iván Murillo

Datum: 29.03.21

Uhrzeit: 17:00 - 19:00 Uhr

Anmeldung bis zum 27.03. unter: junges-engagement@bei-sh.org

Zur Facebook Veranstaltung.

Emil von Behring Gymnasium

"Wir persönlich fanden den Workshop sehr gut, da er uns einen Einblick in etwas Unbekanntes gegeben hat. Wir halten Buen Vivir für beeindruckend und könnten uns vorstellen, dass diese Lebenseinstellung eine gute Lösung für Probleme wie den Klimawandel oder auch der Umweltverschmutzung ist. "  Isabelle und Antonia, Klasse 8, WPK Globales Lernen

So der O-Ton der Schülerinnen, die den workshop Buen Vivir mit dem BtE Referenten Iván Murillo Conde online durchgeführt haben.

Den vollständigen Bericht der Schülerinnen findet ihr hier.

Von der globalen bis zur regionalen Relevanz und den Zusammenhängen zwischen Landwirtschaft und den SDGs

Der Whole Institution Approach am Beispiel von Museen

Mit Text und Visualisierung machen wir uns auf den Weg ins „Museum der Zukunft“. Begleiten Sie uns auf eine Zeitreise an einen Ort, wo Menschen in einer kommerzfreien Zone einen Raum für Begegnung und Austausch finden. So kann das „Museum der Zukunft“ zu einer Nachhaltigen Gesellschaft beitragen und den Zusammenhalt in der Region stärken.

Graffiti als Message für nachhaltige Städte und Gemeinden

Im Rahmen des Programmes "Die Sustainable Development Goals (SDG) in Schleswig-Holstein – Nachhaltigkeit auf dem Prüfstand“ waren motivierte Kids und Senior*innen gemeinsam mit unseren Streetartkünstlern kreativ, haben die komplexe Thematik der globalen Nachhaltigkeitsziele in Bilder gegossen und zeigen: Kiel ist bunt!

009: Plastik - Weniger ins Meer

Der Ozeanexperte und BtE-Referent Ivan Murillo-Conde war zu Gast beim  der aktuelle Folge des Podcastes "Ablegen". Er hat mit Ideengeber Dieter Bethke und Rechercheuse Daniela Mett sowie der Aktivistin Jennifer Timrott über Plastik im Meer, in Schleswig-Holstein und in Kolumbien gesprochen.

Außerdem hat er von der Kieler Meeresschutz Rallye berichtet. Bis dahin seid ihr eingeladen unsere Bounds vom Sofa aus zu spielen.

Wenn die Corona-BEschränkungen es wieder zu lassen und ihr Lust habt die Rallye zu laufen meldet euch! Ab 6 Personen können wir individuelle Termine vereinbaren.

 

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) online BNE partizipativ in der virtuellen Welt gestalten

Die zweistündige Fortbildung hat als Ziel, Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im virtuellen Raum erfahrbar zu machen. Themen, Methoden und Kompetenzen sind in der virtuellen Welt neu auszurichten. Dies bedarf didaktisch-methodischer Kompetenzen, die in dieser Fortbildung mit einem Fokus auf BNE online einführend erlernt und angewendet werden können. Online Werkzeuge und Methoden für die virtuelle Welt werden praktisch angewendet und mit BNE relevanten Themen und Kompetenzen zusammengebracht. Methodisch konzentriert sich das Seminar darauf, partizipative Strukturen zu nutzen und Selbstorganisation zu fördern. Gleichzeitig werden Möglichkeiten für die Anwendung von analogen und digitalen Methoden in Online-BNE-Veranstaltungen aufgezeigt.

Wir waren in der Zeit von 2018 bis 2020 Partner im europaweiten Projekt Citizens for Financial Justice. Ziel war es, durch Information und Vernetzung Bürgerinnen und Bürger zu gemeinsamem Handeln für ein globales Finanzsystem, das besser für alle funktioniert, zu befähigen. Eine Projektdokumentation fasst nun die Ergebnisse zusammen und liefert Hintergrundinformationen.

Online Veranstaltung am 11. März von 18-19 Uhr.

Vor ca. 400 Jahren begann der Raub der Silberminen Potosís in Bolivien, heute werden die Wälder Mittel – und Südamerikas für Viehzucht und Monokulturen gefällt und der Lithium-Abbau sorgt für ein ökologisches Desaster.

1973 beschrieb Eduardo Galeano in seinem Werk „Die offenen Adern Lateinamerikas“ die Geschichte eines Kontinents, der so reich an natürlichen Ressourcen ist und ebenso massiv unter Kolonialherrschaft und Ausbeutung der Bodenschätze leidet. Die Beschreibungen Galeanos haben auch fast 50 Jahre später nicht an Aktualität verloren.

Der Workshop zeigt den Ressourcen-Reichtum Lateinamerikas auf und stellt eine Verbindung zwischen dem Reichtum im Globalen Süden und dem Abbau und der Weiterverarbeitung der Ressourcen durch Akteure aus dem Globalen Norden her. Zudem thematisiert er die direkten Auswirkungen von Land Grabbing auf die lokale Bevölkerung.

Was können wir tun, um den natürlichen Reichtum des Kontinents und seine BewohnerInnen zu schützen?

Eine Kooperationsveranstaltung des Landesverbandes der Volkshochschulen mit dem BEI SH.

https://www.edudip.com/de/webinar/offene-adern-auswirkungen-von-ressourcen-reichtum-ausbeutung-und-land-grabbing-in-lateinamerika/892602

Die Teilnahme ist gratis. Um Anmeldung wird gebeten.

In ihrer Keynote beim Praxistag Globales Lernen/BNE 2020 „Grenzen erkennen . Vielfalt gestalten im Museum“ warb Kübra Gümüsay für einen achtsamen Umgang mit Sprache, welche in Museen Raum schafft für vielfältige Sichtweisen auf Objekte und ihre Bedeutung – nicht nur im Rahmen des Umgangs mit der deutschen Kolonialgeschichte.

Globales Lernen online für Sekundarstufe 1 und 2

Globale Zusammenhänge aufzeigen, Empathie entwickeln und das eigene Handeln kritisch zu reflektieren, das sind die Grundlagen der Bildungsarbeit im Globalen Lernen: Erkennen, Bewerten, Handeln. Das Programm „Bildung trifft Entwicklung“ arbeitet seit vielen Jahren mit Referent*innen aus unterschiedlichsten Teilen der Welt. Seit 2020 bieten wir viele Veranstaltungsthemen auch im Onlineformat an.

Anbei finden Sie eine Übersicht über mehr als 40 Online Workshops.

Wir freuen uns über Anfragen an bte@bei-sh.org oder 0431-67939903

 

Im Rahmen unserer Mitgliederversammlung durften wir einige neue Gesichter und gute Bekannte begrüßen. Etwa 40 Personen nahmen online teil. Wir haben einen neuen Vorstand gewählt und neue Mitglieder aufgenommen.

Am 10.12.2020 lud das Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein zusammen mit der Nordseeakademie Leck zu einem Online-Gemeindeseminar ein, bei dem eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Erfüllung der Agenda 2030 thematisiert wurde: Die Verankerung der globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs) in die kommunale Praxis. Begrüßt wurden 18 Teilnehmer*innen aus Politik, Stadt-und Gemeindeverwaltung sowie Zivilgesellschaft.

Digitale Filmreihe: Zukunft(s)gestalten – Mensch.Stadt.Moderne

Am 09.12.2020 läutete das Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein zusammen mit dem Transformativen Denk-und Machwerk aus Flensburg seinen letzten Filmabend der digitalen Filmreihe „Zukunft(s)gestalten – Mensch.Stadt.Moderne“ ein.

 

Ein wirksames Lieferkettengesetz erfüllt völkerrechtliche Verpflichtungen, entspricht dem Willen der Verbraucher und ist für die Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Schleswig-Holstein von zentraler Bedeutung. Zu diesem Schluss kommt ein Bündnis aus 13 zivilgesellschaftlichen Organisationen, darunter Kirchen und Gewerkschaften, in seiner Stellungnahme zum derzeit im Landtag diskutierten Antrag der SPD-Fraktion. Die Landespolitik müsse jetzt die Gelegenheit nutzen, Rechtssicherheit von der Bundesregierung einzufordern, um ein Instrument gegen Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung in den Lieferketten nach und aus Schleswig-Holstein an die Hand zu bekommen.

Digitale Filmreihe: Zukunft(s)gestalten – Mensch.Stadt.Moderne

Am 02.12.2020 begrüßte das Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein zusammen mit dem Transformativen Denk-und Machwerk aus Flensburg rund 30 interessierte Teilnehmer*innen zum zweiten Filmabend der digitalen Filmreihe „Zukunft(s)gestalten – Mensch.Stadt.Moderne“.

Impuls & Austausch zu den Auswirkungen der GAP bei uns und im globalen Süden

Zur dritten Online-Veranstaltung im Modul Landwirtschaft hatten sich am 30.11.2020 über 35 Interessierte bei Zoom zusammengefunden, um über die geplante Neuausrichtung der Gemeinsamen Agrarpolitik (kurz GAP) der EU nach 2020 zu diskutieren.

Digitale Filmreihe: Zukunft(s)gestalten – Mensch.Stadt.Moderne

Am 25.11.2020 lud das Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein zusammen mit dem Transformativen Denk-und Machwerk aus Flensburg zur Auftaktveranstaltung der digitalen Filmreihe „Zukunft(s)gestalten – Mensch.Stadt.Moderne“ ein. Anfangs als Präsenzveranstaltung in Flensburg geplant, musste das Programm für die Einhaltung der Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus in ein Online-Format umgewandelt werden, wodurch es jedoch erfreulicherweise auch viele interessierte Gäste außerhalb Flensburgs erreichte.

Globales Lernen in der Stadt

Wie wird Weihnachten in anderen Ländern, auf der anderen Seite der Welt gefeiert? Wie ist es, wenn Menschen im Sommer Weihnachten feiern?
Unserer Referent*innen geben Einblicke in die Weihnachtskultur im Globalen Süden und erzählen von ihren persönlichen Erfahrungen.

Die Workshops dauern 90 Minuten oder nach Absprache auch länger und eignen sich für alle Altersgruppen ab 8 Jahren.
Zum Teil sind sie auch als Onlineangebot oder auf Englisch oder Französisch buchbar.

Weihnachten in aller Welt

Digital geführte Stadtrallyes durch die Kieler Innenstadt zu den Themen Fairer Konsum, Klima, Meeresschutz und den UN-Zielen für nachhaltige Endwicklung (SDG)

Wir laden Euch und Sie herzlich zu einer digital geführten Rallye durch die Kieler Innenstadt. Vom 27.-29. November könnt ihr in 90 Minuten bei einem Spaziergang durch die Kieler Innenstadt Orte kennenlernen, die Berührungspunkte zum Fairen Handel, Klima, Meeresschutz oder den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (SDGs) haben.

Wie kann Teilhabe und Partizipation von Migrant*innen in Kiel gut gelingen? – Indem diese die Möglichkeit haben, die Frage selbst zu diskutieren. Deshalb veranstaltete das Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI) in Kooperation mit dem „Forum für Migrantinnen und Migranten der Landeshauptstadt Kiel“ vom 21. Oktober bis 03.November das Projekt „Teilhabewerkstatt Kiel- Migrantische Perspektiven stärken“. Zwei Wochen lang tauschten sich Migrant*innenorganisationen zu Herausforderungen und Chancen der kommunalen Teilhabe aus.

Rahmenprogramm zum Weltstädtetag 2020 – Kiel ist bunt!

Im Rahmen des Programmes "Die Sustainable Development Goals (SDG) in Schleswig-Holstein – Nachhaltigkeit auf dem Prüfstand“ und anlässlich des Weltstädtetages 2020 fand am 29. und 31.10. ein Rahmenprogramm statt, das unsere Stadt Kiel genauer unter die Lupe nahm.

Im Rahmen des Programms "Die Sustainable Development Goals (SDG) in Schleswig-Holstein – Nachhaltigkeit auf dem Prüfstand“ und anlässlich des Welternährungstages fand am 13.10. in Kooperation mit Brot für die Welt im Diakonischen Werk SH ein Film-und Diskussionsabend statt, der sich mit den Themen Wasserknappheit, Klimawandel und den daraus resultierenden Herausforderungen für die Landwirtschaft weltweit beschäftigte.

Masterprogramms „Environmental Management“ der CAU Kiel

Im Rahmen des Masterprogramms „Environmental Management“ der CAU Kiel und einer dort implementierten Vorlesungs- und Seminarreihe zu den globalen Nachhaltigkeitszielen (SDGs) durften das Bündnis Eine Welt SH e.V. (BEI) die Einstiegsvorlesung und das dazugehörige Seminar gestalten.

Wo und unter welchen Bedingungen wird die Ausstattung der Fankurve im Profi-Fußball produziert? Dieser Frage werden sich Fans und Vereine zunehmend bewusst. Wie stellen sie sich dem Thema und ihrer Verantwortung?
Auf dieser Online-Veranstaltung gehen wir dem nach, fragen und diskutieren.

Eine Woche 63 Workshops

Ein zweites Mal führen wir die Afrika-Woche in Kooperation mit dem RBZ Wirtschaft Kiel durch und wir freuen uns! Dieses Mal findet sie genau in der Zeit der Global Education Week statt. Was könnte passender sein als, sich eine Woche lang mit unterschiedlichen Facetten des afrikanischen Kontinents und den Überschneidungen mit unserem Leben hier in Schleswig-Holstein zu befassen.

 

Ergebnisse der 8. Bundeskonferenz für sozial verträgliche IT-Beschaffung

Öffentliche Verwaltungen und Institutionen sind in der Lage, Einfluss auf menschenwürdige Arbeitsbedingungen und Umweltschutz bei der Produktion von IT-Hardware zu nehmen. Zu diesem Ergebnis kommt die achte Bundeskonferenz zu sozial verträglicher Beschaffung von IT-Produkten, die am 3. und 4. September auf Einladung des Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein (BEI) e.V. und der Europa-Universität Flensburg erstmals digital stattfand.

Am 04.09.20 hat das Projekt „Partizipations- und Vereinsberatung für Migrant*innen“ einen Workshop zur einfachen Websitegestaltung für Migrant*innenorganisationen angeboten. Es war die erste analoge Veranstaltung seit Coronabeginn, die im Rahmen des Projekts durchgeführt wurde.

 

Neue Gesichter im Bereich Zukunftsfähiges Wirtschaften und für die Region Kiel

Antje Edler ist nun Teil des Teams für zukunftsfähiges Wirtschaften in Heide. Lotte Nawothnig vernetzt zivilgesellschatliche Initiativen in Kiel.

 

Bündnis fordert ein klares politisches Bekenntnis aus Schleswig-Holstein

Unterstützt Schleswig-Holstein eine gesetzliche Pflicht von Unternehmen , Menschenrechte und Umwelt in internationalen Lieferketten zu schützen? Auf Antrag der SPD-Landtagsfraktion hat das Landesparlament in Kiel dies am Donnerstag zu entscheiden.

Nicole Gifhorn, Promotorin für Globales Lernen in Schleswig-Holstein, hat eine digitale Umfrage eines bundesweiten Fachforums mit gestaltet. Die Ergebnisse sind jetzt veröffentlicht. Es geht um die Frage: „Tun wir bereits in unserem eigenen Arbeitsumfeld, was wir in den Bildungsveranstaltungen lehren?“

 

Mehr als 222.222 Menschen haben in den letzten Monaten die Petition für ein bundesweites Lieferkettengesetz unterzeichnet. Aktuell werden alle Stimmen gezählt und die Übergabe der Petition vorbereitet. Derweil kamen zahlreiche weitere Untersuchungen zu dem Schluss, dass Unternehmen zu wenig Verantwortung für Umweltschutz und Menschenrechte entlang ihrer Wertschöpfungskette übernehmen. Gemeinsam mit der Initiative Lieferkettengesetz richten wir uns nun an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier mit der Forderung, dem Lieferkettengesetz nicht weiter im Wege zu stehen. Unterschreiben auch Sie den Appell.

Sie verstarb im Alter von 78 Jahren in Lübeck. Es war und ist eine Bereicherung mit ihr ein Stück Weg gegangen zu sein

Fairer Handel im Bereich Informationstechnologie

Wie kann der Einkauf öffentlicher Stellen dazu beitragen, Menschen- und Arbeitsrechte weltweit zu stärken? Dieser Frage wollen wir bei der bundesweiten Fachkonferenz zum Thema Faire IT-Beschaffung näher kommen. Sie findet Anfang September online statt.

Neuigkeiten aus der Koordinierungsstelle

Trotz Sommerloch und COVID-19 ist viel passiert und einiges in Bewegung. Die Chance für ein wirksames Lieferkettengesetz ist jetzt da und die Notwendigkeit wurde in der Krise noch einmal besonders deutlich.

Mit dem Smartphone auf Spurensuche entlang internationaler Lieferketten

Handy, Jeans, Auto, Sportball… viele Alltagsgegenstände haben eine Weltreise hinter sich, bevor sie in unseren Besitz gelangen. Doch unterwegs waren alles andere als Postkartenmotive zu bewundern. Mit dem Smartphone können Interessierte nun globale Lieferketten erkunden.

Politik und Zivilgesellschaft reagieren auf erneutes Durchfallen im Monitoring des Nationalen Aktionsplans „Wirtschaft und Menschenrechte“

Die Ergebnisse der bundesweiten Befragung zum „Nationalen Aktionsplans Wirtschaft und Menschenrechte“ zeigen erneut: Zu wenig Unternehmen nehmen sich dem Thema Menschenrechte an. Die regionale Steuerungsgruppe der Initiative Lieferkettengesetz, der unter anderem das Bündnis Eine Welt, DGB und ver.di angehören, fordert eine angemessene politische Reaktion. Auch aus der Landespolitik mehren sich die Stimmen für ein Lieferkettengesetz.

 

Globales Lernen in der Stadt

An insgesamt 18 Terminen können Kleingruppen und Familien ab dem 4. Juli zu den Themen Klima, globale Nachhaltigkeit, Fairer Handel und Meeresschutz die Kieler Innenstadt erkunden. Danach gibt es Schnack und Imbiss im Schlossgarten.

Was für Folgen hat die globale Klimakrise auf die Landwirtschaft weltweit? Und was bedeutet das für die Ernährungssicherheit? Wie sieht es mit den Folgen für die Landwirtschaft in Schleswig-Holstein aus? Diesen Fragen wollten wir uns gemeinsam mit rund 40 Teilnehmenden im Webtalk „Werden alle satt?“ im Rahmen des Projektes zu den globalen Nachhaltigkeitszielen (SDG) des BEI und in Kooperation mit Brot für die Welt im Diakonischen Werk SH am 01.07.2020 widmen.

Ende Juni versammelten sich ca. 500 Personen zu einer Demonstration mit anschließender inhaltlicher Veranstaltung auf dem Rathausplatz in Kiel unter dem Titel „Integration fördern und rassistische Diskriminierung bekämpfen“. Gemeinsam haben die unterschiedlichen Teilnehmer*innen – alt und jung; mit und ohne Migrationsbiographie – gezeigt, dass wir für ein vielfältiges und tolerantes Kiel stehen!

Am 24.6.2020 betrat das BEI wieder einmal Neuland. Diesmal ein Online-Kochworkshop gemeinsam mit Marcel, Sabrina und Julian aus der Co-working Kitchen (Cocina) der Alten Mu in Kiel. Im Rahmen unseres Projektes zu den globalen Nachhaltigkeitszielen (SDG) ging es um das Thema Landwirtschaft und Superfoods. Eine Hype, der sich seit einigen Jahren vor allem in den Ländern des Globalen Nordens ausbreitet.

Die lebenswerte Zukunftsstadt

Von welchem Stadt(er)leben träumen wir? Wann ist urban auch sozial? Und wie sieht eine Eco-City aus? Der derzeitige Corona-Lockdown gibt uns die Möglichkeit, Gewohntes zu hinterfragen und über eine Neuausrichtung unseres Stadtlebens nachzudenken.

Wie wollen wir heute und morgen ökologisch und sozial gerecht zusammenleben? Wie gestalten wir ein gutes Leben für alle Stadtbewohner*innen, wie es das globale Nachhaltigkeitsziel (SDG) Nr. 11 fordert? Diesen und weiteren spannenden Fragen widmeten wir uns am 04.06.2020 in einer geschlossenen Zoomsession gemeinsam mit dem Stadtforscher Anton Brokow-Loga (Bauhaus-Universität Weimar).

Drei Termine im Juni 2020

Über die Lernplattform der Volkshochschulen in Schleswig-Holstein bieten wir im Juni drei kostenlose Webinare zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie im Globalen Süden sowie den Folgen unserer Altkleiderexporte in Togo.

Nicole Gifhorn erzählt in einem Hörbeitrag von der wechselvollen Geschichte eines mehr als 1.700 Jahre alten Ruderbootes und der Bedeutung von Museen als Orte der interkulturellen Begegnung und der Kommunikation.

Social Media Aktion für ein Lieferkettengesetz

Am 24. April 2013 starben in Sabhar 1136 Menschen beim größten Fabrikunfall der Textilindustrie. Worauf wir seither warten: Ein gesetzlicher Rahmen für zuverlässigen Schutz von Mensch und Umwelt in internationalen Lieferketten. Es liegt auf der Hand: Ohne geht es nicht! Deshalb rufen wir dazu auf, sich online und in den sozialen Medien für das Lieferkettengesetz stark zu machen.

Simone Ludewig leitet das neue Projekt "Wirtschaft und Menschenrechte" für mehr Sorgfalt entlang globaler Wertschöpfungsketten.

Bildungsarbeit für eine nachhaltige Entwicklung

Im Rahmen des Programmes "Die Sustainable Development Goals (SDG) in Schleswig-Holstein – Nachhaltigkeit auf dem Prüfstand“ fand im Wintersemester 19/20 an der CAU zu Kiel bereits zum zweiten Mal ein Seminar zu Entwicklungszusammenarbeit und Nachhaltigkeit statt.

Ein kurzer Bericht von einer Veranstaltung der Reihe „Gutes Geld – wie geht das?“ am 27.2.2020.

 

Wir haben uns dazu entschieden, vorläufig bis zum 30. April 2020 eine Reihe von Maßnahmen zu ergreifen, die dazu beitragen sollen, einer weiteren Verbreitung des Corona-Virus entgegen zu wirken.

Gemeinsame Pressemitteilung von Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI), Brot für die Welt im Diakonischen Werk Schleswig-Holstein und Kirchlicher Entwicklungsdienst der Nordkirche zum internationalen Tag der Menschenrechte am 10.12.2019.

Ein Bericht von der Fachkonferenz „Nachhaltigkeit in der Finanzwirtschaft“ am 26.11.2019 in Kiel.

Zukunftsfähiges Wirtschaften

Ein Bericht zur landesweiten Fachtagung „Faire Kommunen in Schleswig-Holstein“ vom 6. November 2019 in Kaltenkirchen.

Marco Klemmt ist neuer Fachpromotor für zukunftsfähiges Wirtschaften in Heide.

Für das Schwerpunktthema „Küste, Klima und Meer“ hat die Redaktion Menschen getroffen, die sich positiv und mit Mut und Zuversicht den Themen Fischbestände, CO2-Emissionen oder Müll im Meer widmen.

Als Teil des Programms „Partizipation vor Ort“ (PORT) gefördert vom Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration Schleswig-Holstein ist diese Stelle beim BEI in Kiel angesiedelt.

Wir trauern um Ursula Nölle, Gründerin des Vereins zur Unterstützung von Schulen in Afghanistan e.V., die am 8. September 2019 im Alter von 94. Jahren verstorben ist.

Bildungsmaterialien zum ausleihen

„Was hat mein Handy mit dem Kongo zu tun?“

Die Kiste ist für Kinder ab der 4. Klasse aber auch für Erwachsenen interessant und aufschlussreich. Alle Themen können komplex wie auch niedrigschwellig bearbeitet werden. Sie eignet sich für Workshops, im Schulunterricht oder an Projekttagen genauso wie für Ausstellungen.

Seminar zum Thema Nachhaltigkeit und Entwicklungszusammenarbeit im Wintersemester 2019/20 an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU).

Ein Bericht von Frauke Pleines zur gleichnamigen Veranstaltung im Rahmen der "Südostasientage 2019 in SH" am 31.8.2019 in der Thinkfarm an der Alten Mu in Kiel.

Feierlich übergab Staatssekretär Torsten Geerdts am 26.8.2019 dem BEI den Bescheid der bewilligten Fördermittel für eine Beratungsstelle in Kiel, die nun ab dem 1.9.2019 bis – wie wir hoffen - zum 31.12.2021 beim Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein angesiedelt ist.

Ein Bericht von der Veranstaltung der Reihe „Gutes Geld – wie geht das?“  am 15.8.2019 im Christian-Jensen-Kolleg in Breklum.

Ein Bericht von Frauke Pleines zur Veranstaltung am 14.8.2019 in der Kieler Thinkfarm.

 

Wir suchen zum 1. September 2019 für die Beratungsstelle „Migration und Engagement“ (Arbeitstitel) eine/n Berater/in.

Ein Bericht von Frauke Pleines zur Veranstaltung am 2.8.2019 in der Coworking Kitchen "Cocina" der Alten Mu in Kiel.

In Kooperation mit dem Klimaschutzteam der Landeshauptstadt Kiel bieten wir kostenlose Workshops für Kieler Schulklassen zum Thema Klimaschutz und Umwelt an. Das Projekt startet sofort und wird im Schuljahr 2019/2020 fortgeführt.

Nachhaltigkeit auf der Kieler Woche

Ein Bericht von Frauke Pleines zum interaktoven Infostand des BEI auf dem MUDDI Markt auf der Kieler Woche im Juni 2019.

Ein Bericht von der Veranstaltung zum Thema ethisch nachhaltige und ökologische Geldanlagen am 18.6.2019 in Lübeck.

Globales Lernen in der Praxis

Ein Bericht zum Schulwettbewerb "Eine Lebenswelt Meisterschaft 2019". Thema: Die UN-Nachhaltigkeitsziele 8 und 12 – Arbeitsbedingungen und nachhaltiger Konsum in Südostasien.

Sie finden die Geschäftsstelle des BEI jetzt hier:
Sophienblatt 100
24114 Kiel

Wir würden uns freuen Sie bei nächster Gelegenheit in unseren neuen Räumen begrüßen zu dürfen!

Eine Rallye zu Themen des fairen und nachhaltigen Konsums

Ein neues Angebot im Programm „Bildung trifft Entwicklung“ ist die GPS-Rallye »Fairlaufen Kiel«. Mit Tablets entdecken kleine Gruppen im Verlauf der Rallye durch die Innenstadt von Kiel die vielschichtigen Berührungspunkte zwischen dem eigenen Alltag und globalen Wirtschaftsstrukturen, bei denen Fairness und Nachhaltigkeit sehr oft unberücksichtigt bleiben.

Bildung, Engagement und Entwicklung

Thema: Brücken zwischen den Welten

Am 25. Mai fand das Bildungsfestival "Afrikatag Kiel 2019" im Audimax der Uni Kiel mit einer Vielzahl von entwicklungspolitiischen Akteuren statt.

Das „Weltverteilungsspiel“ oder auch „Weltspiel“ ist ein Aktionsspiel, das die Verteilung von einzelnen Ressourcen (z.B. Bevölkerung, Einkommen, Energie) weltweit abzubilden versucht, um auf globale Unterschiede und ungerechte Verteilungen hinzuweisen. Die große Variante des Weltspiels wird bereits seit Jahren vom BEI eingesetzt und verliehen. Neu entwickelt wurde jetzt eine kleine Variante: das Weltspiel2go.

KIEL. Im RBZ Wirtschaft Kiel präsentierten sich regionale Akteure der Zivilgesellschaft auf dem Markt der Möglichkeitzen, um ihre Themen, Angebote und Aktivitäten den Schülerinnen und Schülern zugänglich zu machen. Ministerpräsident Günther nahm sich die Zeit an den Infoständen ausgiebig über gesellschaftliche Herausforderungen zu diskutieren.

Ein Bericht zur Infoveranstaltung am 4.4.2019 in der Theaterwerkstatt Pilkentafel in Flensburg.

Mit großer Freude hat das Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein die nicaraguanische Schriftstellerin und Lyrikerin Gioconda Belli zu Gast in der Kieler Pumpe gehabt. Im Wechselspiel zum gesprochenen Wort unterhielt das Grupo Sal-Duo das Publikum mit lateinamerikanischer Musik.

Am 6.3.2019 fand die Abendveranstaltung an einem zentralen Ort zivilgesellschaftlichen Engagements, der Alten Mu in Kiel, statt. Diskutiert wurde unter anderem die zunehmende Einschränkung der Zivilgesellschaft, die Zunahme von Verhaftungen und Gesetzesänderungen zu Ungunsten des zivilgesellschaftlichen Engagements.

Seit 10 Jahren veranstalten die Mitgliedsgruppen gemeinsam im Rahmen der Interkulturellen Woche Kiel einen Afrikatag. Das BEI bildet das Dach und organisiert die Aktivitäten. Das nächste „Bildungsfestival: Afrikatag-Kiel“ hat seine zentrale Veranstaltung am 25. Mai 2019 im Audimax der CAU Kiel.

Im Rahmen des SDG Jahresthemenprogrammes „Die Sustainable Development Goals – Nachhaltigkeit von Küste zu Küste“ fand im Wintersemester 18/19 an der CAU zu Kiel ein durch das Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V (BEI) und PerLe (Projekt erfolgreiches Lehren und Lernen) initiiertes Seminar zu Entwicklungszusammenarbeit und Nachhaltigkeit statt.

Seit Anfang 2019 wird das Programm „Bildung trifft Entwicklung“ (BtE) für Schleswig-Holstein von zwei neuen Mitarbeiterinnen und zusätzlichen Schwerpunkten verstärkt. In Kooperation mit dem Projekt Starthilfe wird in Oberstufenklassen nun erstmals das Thema „Schulden treffen Menschen“ angeboten.

Anhand des Bildungsmaterials „Schuldenkrisen treffen Menschen“ wurden neun BtE Referentinnen und Referenten in das Thema eingeführt und qualifiziert.

Am 24. Januar 2019 beschloss der Landtag Schleswig-Holstein ein neues Vergabegesetz. Im Dezember 2018 hatte das BEI zuvor die Petition „Kein Steuergeld für Kinder- und Zwangsarbeit. Für Umweltschutz und Faire Arbeit – hier und weltweit.“ an den Wirtschaftsausschuss symbolisch übergeben und offiziell beim Petitionsausschuss des Landestages eingereicht.

Um alle Möglichkeiten und "Tricks" des neuen WordPress-Systems nutzen zu können, fand am 23.1.2019 ein erster "User-Workshop" statt, bei dem viele Kniffe gezeigt und die anwesenden Weltladen-Mitarbeiter*innen individuell beraten wurden.

Eine Welt Arbeit in Schleswig-Holstein

Der dritte Zyklus des Eine Welt Promotor*innenprogramms ist zum 1.1.2019 gestartet und läuft bis zum 31.12.2021.

Achte Ausgabe von ZUKUNFT.GLOBAL erschienen

In der achten Ausgabe sind wir zu Besuch im Kieler „Alte Mu Impuls-Werk e.V.“ und erfahren, warum dörfliche Elemente wie Gemeinwohl, Austausch und Teilhabe einen gesellschaftlichen Wandel befruchten können. In der Rubrik „Nachgefragt“ kommt Dr. Ulf Schweckendiek zu Wort und gibt Einblicke in das Projekt „Zukunftsschule.SH“.

Die Landesregierung hat im Juli 2018 einen Gesetzentwurf in den Landtag eingebracht, welcher das Vergaberecht in Schleswig-Holstein neu ordnen soll.

Projekt "Starthilfe"

Am 6.12.2018 fand in Berlin die Fachtagung zur Schuldensituation in Afrika statt. In intensiven Diskussionsrunden wurde nach Ursachen und Lösungen gesucht.

Am Freitag, den 23.11.2018 fand die zweite ordentliche Mitgliederversammlung des BEI´s im Kiekin! In Neumünster statt.

Bericht von der Fortbildung am 21.11.2018 in Lübeck

Wie gut die Verankerung von Schulpartnerschaften sowie Begegnungsreisen und Projekte in der Partnerschaftsarbeit funktionieren kann, zeigte die Geschwister-Prenski-Schule. Zum Schwerpunkt Begegnungsreisen berichteten zudem drei Schüler*innen des Johannums in Lübeck von der Organisation, der Unterbringung in Gastfamilien oder bei Lehrkräften.

Staatsverschuldung von Schwellen- und Entwicklungsländern

Anfang November lud Christian Aid alle involvierten Organisationen aus Europa zu einem dreitäigen Partner Meeting.

Am 26. Oktober 2018 kamen bereits zum fünften Mal Aktive und Interessierte am Fairen Handel in den Kommunen Schleswig-Holsteins zu einer jährlichen Fachtagung zusammen.

Die Entwicklungszusammenarbeit (EZ) wird zurecht immer wieder kontrovers diskutiert. Wie sinnvoll ist sie und was konnte in über 60 Jahren EZ erreicht werden? Diese Fragen stellte sich auch das BEI und lud deshalb am 11. Oktober 2018 ins Kieler Kulturzentrum ein, wo der EZ der Prozess gemacht wurde.

Die Kolonialzeit ist grundsätzlich ein Thema, was für Viele weit zurückliegt und für die Gegenwart keine Relevanz mehr hat. Das dem nicht so ist, wurde in der didaktisch und methodisch abwechslungsreichen Aufführung sehr deutlich.

Ein Land-Art Workshop für Kinder in Steinzeitpark Dithmarschen

Kooperationsprojekt "GlücklichSEIN - ist weniger mehr?!"

Mit einem kritischen Blick durch die Kieler Innenstadt zu laufen gab den Teilnehmer*innen des konsumkritischen Stadtrundgangs eine neue Perspektive.

Volles Haus im 51 Stufen Kino im Deutschen Haus in Flensburg am 13.9.2018 bei der Filmvorführung von „System Error“.

Am 11.9.2018 veranstaltete das Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. (BEI) als Teil des SDG-Jahresprogramms einen Themenabend zu den historisch und politisch bedeutenden Geschehnissen in Chile vor 45 Jahren.

Bericht von der Studienfahrt am 1.9.2018 nach Hamburg

Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit reisten 25 Interessierte gemeinsam mit dem Zug nach Hamburg. In der Hansestadt drehte sich alles um das Thema Handel, um Welthandel und partnerschaftlichen bzw. gerechten Handel.

Warum in die Ferne schweifen? Auf der Suche nach dem nachhaltigen Urlaubsglück

Wer braucht All-Inclusive-Reisen ins Ausland? Einfach mal eine Woche durch Schleswig-Holstein reisen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln und zu Fuß – als Glücksvagabund*innen haben wir – Kristina, Lena, Lukas, Annika, Emelie und Marina – genau das einmal ausprobiert. Unser Weg führte uns jeden Tag zu einem neuen spannenden Projekt, die Nächte verbrachten wir im Schlafsack.

Schätzungen zufolge wird die Weltbevölkerung bis 2050 auf 10 Milliarden Menschen anwachsen. Da stellt sich die Frage, wo in Zukunft die Nahrung für alle herkommen soll, wo doch bereits jetzt 800 Millionen Menschen hungern. Rund 50 Gäste waren gekommen, um über diese Frage zu diskutieren.

Schülerturnier "Eine Lebenswelt Meisterschaft 2018" erfolgreich abgeschlossen

Am 09.07.2018 begrüßte der Bürgermeister Uwe Schmitz die angereisten Engagierten aus den Aktivgruppen, die sich an diesem Tag über ihre Aktivitäten informierten und gute Beispiele aus den eigenen Städte teilten.

Ein Bericht vom Jahresempfang des Bündnis Eine Welt Schlesiwg-Holstein am 13. April 2018 im Kieler Rathaus zum Thema: Nachhaltigkeit in den Kommunen – Entwicklungspolitik vor Ort gestalten

Mit den Internationalen Wochen gegen Rassismus engagieren sich viele Städte in Deutschland für Toleranz, Integration und ein friedliches Miteinander. Bildung trifft Entwicklung unterstützt in diesem Jahr die Landeshauptstadt Kiel und viele weitere Akteuren bei einer besonderen Aktion gegen Rassismus und Diskriminierung.

Die Kurzfassung des Orientierungsrahmens Globale Entwicklung steht seit Dezember 2017 zur Verfügung.