Workshopreihe zu nachhaltiger Beschaffung in Kommunen

Aktuelle Termine

Um über weitere Entwicklungen im Bereich Nachhaltige Beschaffung oder über die nächsten Veranstaltungen informiert zu werden, können sie in einen Verteiler des „Netzwerks Nachhaltige Beschaffung SH“ aufgenommen werden, der von Markus Schwarz verwaltet wird. Kontaktieren Sie ihn per Mail.


12. Februar 2016: jährliches Netzwerktreffen zu Nachhaltiger Beschaffung in Schleswig-Holstein

Akteure und Interessierte im Bereich nachhaltiger Beschaffung treffen sich jährlich einmal zum Erfahrungs- und Informationsaustausch. Anlassbezogen werden externe Expertinnen und Experten zu Schwerpunktthemen hinzugebeten.

Mit dem inzwischen 5. landesweiten Workshop soll der Erfahrungs- und Informationsaustausch zu nachhaltiger Beschaffung in Schleswig-Holstein und zu neuen landes- wie bundes- und europaweiten Entwicklungen fortgeführt werden. Positive Beispiele, wo und wie schon heute nachhaltige Beschaffung praktiziert wird, geben Anstöße für konkretes Handeln vor Ort.

Den detaillierten Programmablauf finden Sie im Einladungsfaltblatt.

Ein Teilnahmebeitrag wird nicht erhoben. Die Veranstaltung wird durch das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein gefördert.

Eine schriftliche Anmeldung – möglichst bis zum 1. Februar 2016 - ist erforderlich! Unter: anmeldung@bnur.landsh.de


24.September 2015: Nachhaltige Beschaffung im Bereich der Informationstechnik, Flensburg

Nachdem im letzten Jahr bereits drei Veranstaltungen zur Nachhaltigen Beschaffung in den Kommunen Schleswig-Holsteins durchgeführt werden konnten, kann die Reihe von Workshops in 2015 fortgesetzt werden und nun wird das Thema in den Norden des Landes getragen:

Am 24.September 2015 laden der Klimapakt Flensburg e.V., die Stadt Flensburg sowie der Städteverband Schleswig-Holstein, das Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein (BEI) und das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und Ländliche Räume (MELUR) ganz herzlich zum Workshop "Nachhaltige Beschaffung im Bereich der Informationstechnik" ein. Der Workshop findet von 09:00 bis 13:15Uhr im Rathaus Flensburg statt.

Nach den Workshops in 2014, die sich eher allgemein mit Nachhaltiger Beschaffung auseinandersetzten - Auswertungen und Dokumentationen auf dieser Seite - widmen sich die Ausrichter in Flensburg einer konkreten Produktgruppen, mit der Beschaffung nach ökologischen und sozialen Kriterien durchgeführt werden kann.

                                                                                                                                        

Zur Workshopeinladung geht es hier (PDF-Datei) 


23. Juni 2015: Unternehmensdialog „Nachhaltige Textilien für die öffentliche Hand“, „Elbfaire“, Hamburg

Das BEI und die anderen entwicklungspolitischen Landesnetzwerke in Norddeutschland laden am 23.Juni 2015 zu einem Unternehmensdialog „Nachhaltige Textilien für die öffentliche Hand“ nach Hamburg ein. Bieter, die Länder und Kommunen mit Dienstkleidung und anderen Textilien beliefern, sind heute zunehmend mit Ausscheibungsanforderungen konfrontiert, die die Einhaltung sozialer Standards verlangen. Da die öffentliche Hand qua Gesetz angehalten ist, diese Standards zu erfüllen, gibt sie ihre Forderungen an bietende Unternehmen weiter, die sich zunächst mit den neuen Lieferbedingungen vertraut machen müssen. Hierzu soll der Unternehmensdialog beitragen.

Einladung mit Anmeldeinformationen

Die Veranstaltung war Teil einer Rundreise der vietnamesischer Aktivistin Duong Thi Viet Anh, welche über die Bedingungen in den Textilfabriken in Asien berichtete. Eine Bilanz und Erkenntnisse der Rundreise im Rahmen der Kampagne „Wie fair kauft meine Stadt?“ der Christlichen Initiative Romero findet sich hier

Einen Beitrag zur Rundreise Viet Anhs im Deutschlandfunk können sie hier hören.


11. Dezember 2014: Land und Kommunen wollen Textilien nachhaltiger einkaufen – Workshop zur nachhaltigen Beschaffung

Wie können soziale Kriterien beim Einkauf von Bekleidung berücksichtigt werden? Wie kontrolliert man diese Standards? Wo gibt es bereits Erfahrungen und Erfolge? Diese Fragen hatten knapp 20 Expertinnen/en nach Kiel geführt, wo am Donnerstag ein landesweiter Workshop unter Beteiligung von Umweltministers Robert Habeck zur nachhaltigen Beschaffung von Textilien stattfand.

Zur Pressemitteilung geht es hier (PDF-Datei).

Zum Protokoll des Workshops geht es hier (PDF-Datei).

Weitere Materialien (wie die Präsentationen zum Workshop und Leitfäden zu Textilbeschaffung) finden sich hier (zip-Datei). 



06.Oktober 2014:  Workshop in Elmshorn – „Kreis und Kommunen wollen nachhaltiger einkaufen“

Wie beschaffen Kommunen sozial und umweltfreundlich? Wo zeigen sich die ersten Erfolge? Was brauchen wir, um besser zu werden? Diese Fragen hatten knapp 30 kommunale Vertreter/innen nach Elmshorn geführt. „Vieles wird bereits berücksichtigt, doch Verantwortliche sehen sich immer höheren Anforderungen gegenüber - der Austausch darüber und wie man hier gemeinsam vorankommt, war genau Ziel des Workshops“, so Anja Vratny, Klimaschutzmanagerin beim Kreis Pinneberg. „Wir können alle voneinander lernen und dabei effizienter und kostengünstiger arbeiten und besser werden“, ergänzte Markus Pietrucha von der Stadt Elmshorn. Von Reinigungsmittel über Ökostrom und Recyclingpapier bis zum Elektroauto reichte die Bandbreite der praktischen Beispiele. Besonders der Austausch, wie diese gut umgesetzt werden können, begeisterte alle Anwesenden

Durch praxisorientierte Vorträge zu ökologischen und sozialen Aspekten beim öffentlichen Einkauf konnten Schritte aufgezeigt werden, wie Beschaffungsverantwortliche zunächst anfangen können, sich mit diesen Kriterien auseinanderzusetzen. Nur so können diese dann auch rechtssicher berücksichtigt und von Bietern eingefordert werden. „Die Vermittlung dieser Informationen, Hinweise und Positivbeispielen wurden hier als größte Herausforderung festgehalten und durchaus als gemeinsame Aufgabe verstanden“ so Markus Schwarz vom Bündnis Eine Welt SH. Dass man auch gleich durchstarten möchte, unterstreicht die Aussage von Andreas Bothing von der Stadt Schenefeld „lieber klein anfangen als lange planen“ eindrucksvoll.

Pressemitteilung zur Veranstaltung

Eine Kurzdokumentation zum Workshop findet sich hier.

Die Präsentationen des Tages sind hier herunterzuladen: Thomas Puphal (MELUR), Jürgen Rummel (B.&S.U.), Markus Schwarz 

auf dem Foto: Kooperationspartner und Referenten:
Von Links: Markus Pietrucha (Stadt Elmshorn), Thomas Puphal (MELUR), Markus Schwarz (BEI), Joschka Knuth (Teilnehmer aus Eckernförde), Jürgen Rummel (B.&S.U.), Mareike Grewe (SKEW), Albert Röhl (Weltladen TOP 21 Elmshorn)

Um über weitere Entwicklungen im Bereich Nachhaltige Beschaffung oder über die nächsten Veranstaltungen informiert zu werden, können sie in einen Verteiler des „Netzwerks Nachhaltige Beschaffung SH“ aufgenommen werden, der von Markus Schwarz verwaltet wird. Kontaktieren Sie ihn per Mail.


18. Juni 2014 -Auftakteiner Workshop-Reihe in Bad Oldesloe

Am 18. Juni startete in Bad Oldesloe eine Workshop-Reihe zu nachhaltiger Beschaffung in den Kommunen Schleswig-Holstein, welches das BEI zusammen mit dem MELUR, dem Städteverband SH und in Kooperation mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) ausrichtet. Das BEI hat diese Veranstaltung angeregt, um Beschaffungsverantwortliche in den Kommunen des Landes über die Möglichkeiten des Einkaufs sozial- und ökologisch-nachhaltige Produkte zu informieren und den Austausch untereinander zu fördern. Der Auftakt der Reihe mit mind. 3 Workshops im Land verteilt konnte mit dem Kreis Stormarn organisiert werden und 70 TeilnehmerInnen begrüßen. Dass auch Kommunen verstärkt Kriterien wie Energieeffizienz, Klimaschutz oder das Verbot von Kinderarbeit oder Fairen Handel berücksichtigen wollen, kam in der Veranstaltung deutlich zum Ausdruck. Viele Positivbeispiele konnten ausgetauscht und sich Anregungen von Kollegen z.B. aus der Hansestadt Bremen geholt werden, die deutschlandweit zu Vorreitern in diesem Bereich gehören. Ein guter Auftakt der Workshop-Reihe und ein wichtiger Schritt zur Einforderung von Menschenrechten weltweit.

Einladung zum Workshop in Bad Oldesloe

Pressemitteilung zum Auftakt

 

Alle Vorträge und eine Fotodokumentation findet sich hier.


auf dem Foto: Kooperationspartner und Referenten:
Von Links: Mareike Grewe (SKEW), Thomas Puphal (MELUR), Dr. Diana Wehlau (Hansestadt Bremen), Isa Reher (Kreis Stormarn), York Burow (WiMi), Markus Schwarz (BEI), Kai-Oliver Farr (SKEW)

Organisiert & durchgeführt von Markus Schwarz.

Ansprechpartner:

Markus Schwarz
Bundeskoordinator und Promotor für
nachhaltige Beschaffung,
Fairen Handel und
Unternehmensverantwortung

Bündnis Eine Welt
Schleswig-Holstein e.V.
Einsatzstelle:

Weltladen Heide e.V. 
Am Markt 28
25746 Heide
Tel.: 0481-64059885
Mobil: 0172-5737044
markus.schwarzbei-sh.org

markus.schwarzbei-sh.org


Diese Website verwendet Cookies, um die Bedienerfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen